Neue Schwarzgurtträger beim Karateclub Höchst

Am vergangenen Wochenende traten 5 Sportler vor die Prüfungskommission von Karate Vorarlberg um die Vorstufe zum Schwarzgurt, wie auch zum 1. Dan anzutreten.

Zum 1. Kyu und damit letzte Stufe vor dem Schwarzgurt traten Rebecca Gehrer und Matthias Wechner an. Beide kommen aus dem Wettkampfkader und somit war die Latte auch entsprechend hoch angesetzt.

Beiden gelang eine gute Darbietung und so bestanden sie auf die letzte Farbgurtstufe.

 

Jacqueline Berger, Atilla Deger und Lukas Schneider stellten sich dann einen Tag später der Prüfungskommission zum Erhalt des ersten Schwarzgurt.

Mit deren Darbietung in Kihon (Grundschule), Kata (Form) mit Bunkai (Anwendung) und der Partnerübung konnten sie die Kommission überzeugen und somit gibt es drei weitere Schwarzgurtträger im Karateclub Höchst.

Jacqueline Berger, eine Nachwuchshoffnung im technischen Bereich durfte sich sogar mit einer Auszeichnung die Urkunde entgegen nehmen.

Herzliche Gratulation den 5 Karatekas zum erfolgreichen Ablegen deren Prüfung.

Karateclub Höchst mit erfolgreichen Gürtelprüfungen

Am letzten Wochenende traten 50 motivierte und gut vorbereitete Karatekas zu der jährlichen Gürtelprüfung im Dojo in Höchst an.

Unter den strengen Augen vom Trainer und Obmann Walter Braitsch, unterstützt von der Nachwuchstrainerin Verena Rangger zeigten die Prüflinge ihre Fähigkeiten in den Prüfungsdisziplinen Kihon (Grundschule), Kata (Kür) und der Partnerübung (Kumite).

Zur Freude der anwesenden Eltern und Freunde konnten alle deren Prüfung erfolgreich bestehen.

Riana Maly auf den Grüngurt und Philipp Holzmann auf violett durften sich sogar über ein sehr gut freuen.

Bei der anschließender Urkunden- und Übergabe des neuen Gürtels gab es nur lachende Gesichter und der Karateclub lud zum großen Grillfest ein.

Die Attraktion für die Kinder war eine Hüpfburg in Form eines riesigen Traktors.

Der Höhepunkt war dann die Präsentation des neuen Logos zum 40-jährigen Jubiläums.

Das Logo wurde auf einer riesigen Torte präsentiert, die anschließend von allen Anwesenden vernascht wurde.

Auf der internen Infotafel gab es einen Foto-Querschnitt über die letzten Jahre, auf dem sich die meisten Mitglieder wieder finden konnten.

Der Karateclub gratuliert allen Prüflingen zur bestandenen Gürtelprüfung und freut sich auf einen gemeinsamen Start nach den Ferien.

Austrian Champions Cup Jänner 2018

Starke Vorstellung von Bahledova beim Karate Championscup in Hard

Eine eindrucksvolle Vorstellung von Patricia Bahledova vom Karateclub Höchst gab es in der U21-Klasse beim internationalen Championscup in Hard, bei dem über 600 Sportler aus 22 Nationen teilnahmen.
Mit klaren 5:0 Entscheidungen gegen eine Deutsche und Italienerin konnte die Sportgymnasiastin die ersten beiden Begegnungen für sich entscheiden. Um den Einzug ins Finale gab es dann eine knappe 3:2 Entscheidung gegen die frühere Europameisterin Augustinova aus der Slowakai.
Im Finale musste sich Patricia dann gegen ihre österreichische Konkurrentin Kristin Wieninger geschlagen geben. Dennoch war Patricia mit dem zweiten Platz zufrieden und sah den eingeschlagenen Weg bestätigt.
Auch die noch junge Gaissauerin Jacqueline Berger kämpfte sich bis in die dritte Runde und musste sich dann gegen die deutsche Hess geschlagen geben. Leider verlor Hess dann ihre nächste Begegnung und somit gab es für Jacqueline keine weitere Chance auf den dritten Platz.
Nicht ganz zufrieden waren die beiden Höchsterinnen Vivien Moric und Rebecca Gehrer in den Kumitebewerben. Beide schieden frühzeitig in der zweiten Runde aus.

Patricia Bahledova - Vizeweltmeisterin in Teneriffa

Sensationeller Karate Vize-Weltmeistertitel für Patricia Bahledova

Nach der Bronzemedaille 2015 auf der WM in Jakarta, legte Patrica vom Karateclub Höchst noch eine Stufe zu und holte sich auf Teneriffa unter 43 Teilnehmern aus 43 Nationen die großartige Silbermedaille. Diese Weltklasseleistung gelang ihr bei den Karateweltmeisterschaften in der Kata der Junioren des weltweit größten WKF-Dachverbandes mit über 130 Mitgliedsstaaten.
Nach einem Freilos in Runde eins, setzte sich Patricia in der nächsten Runde mit 5:0 gegen die Griechin Nikoleta Zervou durch. Mit jeweils 3:2 Siegen gegen die Weissrussin Katsiaryna Karatkevich, die Vietnamesin Phoung Ngyuen und die Iranerin Hadiseh Jamal erreichte die Höchsterin  direkt das Finale.
Im Duell um Gold musste sich dann, die von ihrem Trainer Walter Braitsch betreute Sportgymnasiastin, sich der routinierten Japanerin mit 0:5 geschlagen geben und holte sich damit verdient den Vize-Weltmeistertitel und wichtige Rankingpunkte.
Noch zwei weitere Spitzenplatzierungen holten Patricias Gymnasiumskolleginnen mit einem 7. Platz durch Marijana Maksimovic und dem Teamküken und WM-Debütantin Hanna Devigili mit dem Einzug ins Viertelfinale in den Kumitebewerben. Damit waren auf einer  Junioren-Weltmeisterschaften die Vorarlberger Karatekas sensationell stark vertreten, wie noch nie.
Dies war natürlich ein Grund zum Feiern und so gab es einen schönen Empfang für die erfolgreichen Sportlerinnnen im Olympiazentrum in Dornbirn. Mit dabei auch die die Eltern der Sportlerinnen, Trainer und Verantwortliche für die sehr guten Trainingsrahmenbedingungen ohne die solche Weltklasseleistungen nicht möglich wären.

Landesmeisterschaft in Thüringen Oktober 2017

Erfolgreiche Höchster Nachwuchs-Karatekas bei der Landesmeisterschaft


Bei den diesjährigen Karate-Landesmeisterschaft gab es für die Höchster Karatekas unter 113 Sportlern schöne Erfolge.
Die noch junge Riana Maly holte sich in der technischen Disziplin bei ihrem ersten antreten die Goldmedaille bei den U10 Mädchen.
Nicht so gut lief es für ihre Clubkollegin Carla-Marie Bauer und Ben Tuppen. Beide schieden in den Vorrunden aus.
Weitere Landesmeistertitel gab es für Jacqueline Berger in der Kata U16 und Vivien Moric im Kumite U21.
Nur knapp den obersten Podestplatz verfehlten Rebecca Gehrer in der Kata und im Kumite, sowie Vivien Moric und Matthias Wechner in den Kumite Open-Klassen.
Weitere Podestplätze und somit eine Medaille für den dritten Platz gab es für Jacqueline Berger im Kumite.

Österreichische Meisterschaft in St.Pölten

Erfolgreiches Wochenende der Höchster Karatekas bei der Österreichischen Nachwuchsmeisterschaft
Am vergangenen Wochenende fanden die österreichischen Karate Nachwuchsmeisterschaften in St. Pölten statt, an der die Nachwuchssportler des Karateclub Höchst sehr erfolgreich teilnahmen. Im technischen Bewerb - der Kata, sicherte sich mit bestechenden Katavorführungen ganz souverän die Sportgymnasiastin Patricia Bahledova den Meistertitel. Damit bestätigte sie ihre derzeit aufsteigende Form und die Nominierung zur WM Ende Oktober in Teneriffa.
Für Jacqueline Berger reichte es nicht ganz für den Einzug ins Finale. Sie musste sich mit dem 5. Platz zufrieden geben.
Auch Rebecca Gehrer konnte den Vorjahressieg in der Kumiteklasse +54 kg nicht verteidigen und musste sich trotz starken Leistung mit dem 3. Platz zufrieden geben.
Einen zweiten Platz und damit Vizemeister gab es dann im Kumite noch für Vivien Moric und Matthias Wechner.
In den Teambewerben starteten Rebecca Gehrer und Matthias Wechner für das Leistungszentrum Vorarlberg und beiden gelang es, mit deren Karatekollegen, mit beherzten Leistungen den 1. Platz zu erringen.
Die Gesamtbilanz für die Vorarlberger Karatekas durfte sich dann auch sehen lassen.
Mit 16 x Gold, 7 x Silber und 15 x Bronze mussten sie sich nur ganz knapp den Favoriten aus Salzburg geschlagen geben.

Austria Junior Open Juni 2017

Sieg durch Alper Deger auf den Karate Austrian Junior Open
Einen ganz starken Auftritt beim größten internationalen Karate Nachwuchsturnier in Österreich den Austrian Junior Open mit über 1200 Teilnehmern durch den für den höchster Karateclub startende Alper Deger.
Dieses Turnier wurde vom österreichischen Karateverband als Qualifikationsturnier für die Weltmeisterschaft Ende Oktober in Teneriffa vorgegeben und somit war noch mehr Spannung  im österreichischen Team gegeben.
Durch den Sieg in der U21-Klasse im technischen Bewerb, der Kata hat sich Deger diesem Ziel ein großes Stück näher gebracht.
Nachdem er im Frühjahr noch durch eine blöde Fußverletzung die Qualifikation für die EM im Mai in der Türkei knapp verpasst hat, war dieser Sieg ein riesige Erleichterung.
Durch klare Siege gegen Athleten aus Italien, der Schweiz und aus Deutschland holte er sich sich souverän den Einzug ins Finale. Die Finalbegegnung gegen den Holländer war dann ebenfalls eine klare Entscheidung zu Gunsten des Vorarlbergers.
Bereits am kommenden Wochenende steht die nächste Bewährungsprobe für Deger beim WKF-Turnier in Umag, Kroatien auf dem Programm.
Nicht so gut lief es für seine beiden Vereinskolleginnen Jacqueline Berger im Katabewerb und Rebecca Gehrer im Kumite. Sie schieden beide bereits in den Vorrunden aus.
Rebecca hat kommendes Wochenende in Umag die Möglichkeit nochmals aufzuzeigen, was sie kann.

Ergebnisse Gürtelprüfung Juni 2017

Shotokan ÖM 2017 St. Georgen im Attergau

Nicki Cup 2017

Lions Cup Lustenau 2017

Der Shotokan Karate Club Lustenau veranstaltete bereits zum 9. Mal den internati- onalen Lions Cup am Samstag, den 4. März 2017. Über 590 Nennungen von 41 Vereinen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, Luxemburg und Holland umfasste das Teilnehmerfeld an diesem Tag. Sogar TeilnehmerInnen aus Qatar konnte man auf den Kampfflächen sehen.

Dieses Turnier ist im Nachwuchsbereich auch international anerkannt und lockt immer wieder erfolgreiche Sportler nach Lustenau – darunter auch SportlerInnen aus dem österreichischen Nationalteam.

Der Shotokan Karate Club Höchst war mit 16 SportlerInnen bei diesem stark besetzten Turnier vertreten und zeigten durchaus beachtliche Leistungen. Mit 2 x Gold, 6 x Silber und 4 x Bronze war der Karateclub Höchst der elftstärkste Verein (von 41) an diesem Tag.

Platzierungen an diesem Tag

1. Rang        Deger Alper            Kata Individual male U18 OBERSTUFE

1. Rang        Gehrer Rebecca      Kumite female U18 -59kg OBERSTUFE

2. Rang        Trailovic Analena    Kata Individual female U10 6-5 Kyu

2. Rang        Deger Atilla            Kata Individual male U16 OBERSTUFE

2. Rang        Beer Verena            Kumite Female U12 -36kg UNTERSTUFE

2. Rang        Moric Vivien           Kumite Female U21 -61kg OBERSTUFE

2. Rang        Fitz Yannik             Kumite Male U14 ALLG UNTERSTUFE

2. Rang        Wechner Matthias   Kumite male U16 -60kg OBERSTUFE

3. Rang        Beer Verena           Kata Individual female U12 UNTERSTUFE

3. Rang        Berger Jacqueline   Kata Individual female U16 OBERSTUFE

3. Rang        Gehrer Rebecca      Kata Individual female U18 OBERSTUFE

3. Rang        Wechner Matthias   Kata Individual male U16 OBERSTUFE

5. Rang        Fitz Yannik             Kata Individual male U14 UNTERSTUFE

5. Rang        Berger Jacqueline   Kumite female U16 -54kg OBERSTUFE

5. Rang        Schneider Lukas     Kumite male U16 -60kg OBERSTUFE

Nikolausturnier in Feldkirch im Dezember 2016

Erfolgreiche Höchster Nachwuchs-Karatekas beim Nikolausturnier

Beim bereits traditionellen Nikolausturnier in Feldkirch waren über 20 Sportler vom Karateclub Höchst am Start. Darunter noch ganz junge Karatekas und für viele war es überhaupt der erste Start bei einem Karateturnier.

Mit viel Eifer und großen Erwartungen ging es an den Start. Trotz Anspannung gab es auch rundum viel Spaß. 

Die erfolgreichsten Sportler mit je einem Sieg im Bewerb Kata waren Verena Beer U12 - 5. Kyu, Jannik Fitz U14 - 5. Kyu und Luka Ostojic U14 - 7. Kyu

Zweite Plätze gab es für Nina Hagen U12 - 7. Kyu, Ben Tuppen U10 - 7. Kyu und das Team mit Angelina Goossens, Angelina Hinder und Analena Trailovic, sowie im Kumite durch Riana Maly U10.

Weitere Podestplätze und somit eine Medaille für den dritten Platz gab es für Verena Beer U12 und Jannik Fitz U14 im Kumite, sowie in der Kata für Alexander Goossens U10, Laurin Ganthaler U10, Angelina Goossens U12, Angelina Hinder U12, Ramona Röck U12, Maximilian Trailovic U12, Samir El-Farfar U14, Daniel Burtscher U14, Nikolaj Zoran U14, sowie die beiden Kata-Teams Höchst 4 mit Nina Hagen, Riana Maly und Ramona Röck und Höchst 2 mit Maximilian Trailovic, Alexander Goossens und Ben Tuppen.

Dies war gleichzeitig ein erfolgreicher Jahresabschluss für die fleißig trainierenden Karatekas.


Österreichische Nachwuchsmeisterschaften in Fürstenfeld im November 2016

Am vergangenen Wochenende fanden die österreichischen Karate Nachwuchsmeisterschaften in Fürstenfeld statt, an der die Nachwuchssportler des Karateclub Höchst sehr erfolgreich teilnahmen.

Im technischen Bewerb, der Kata, holte sich erwartungsgemäß der im Moment erfolgreichste österreichische Kata-Sportler Alper Deger souverän den Meistertitel.

Den ersten Meistertitel holte sich anschließend ebenso souverän die Sportgymnasiastin Rebecca Gehrer in der Klasse Kumite U16 +54kg. Sie zeigte an diesem Wochenende eine klare Talentprobe und gewann alle ihre Kämpfe klar. Damit hatte sie auch großen Anteil an der Silbermedaille im vereinsübergreifenden Kumite-Team mit Dabic und Savic vom KC Blumenegg.

Eine Silbermedaille holten sich mit dem Kata-Team U16 Atilla Deger, Matthias Wechner und Lukas Schneider. Um den dritten Platz in der Einzelkata U16 konnte sich im vereinsinternen Duell Atilla Deger knapp gegen Matthias Wechner durchsetzen.

Weiters haderte Vivien Moric mit den Kampfrichterentscheidungen. Sie verlor nur knapp das Finale und durfte sich über die Silbermedaille freuen.

Zwei dritte Plätze gab es noch für Hannah Mayr im Einzel-Kumitebewerb U21, wie auch gemeinsam mit Vivien Moric und der Lauteracherin Marijana Maksimovic im Teambewerb.
Mit diesem hervorragenden Ergebnis und den 8 Medaillen konnten die Höchster Karatekas zufrieden das Jahr abschließen.



Landesmeisterschaften in Lauterach im Oktober 2016

Erfolgreiche Höchster Karatekas bei den Landesmeisterschaften in Lauterach

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften in Lauterach nahmen über 100 Sportlerinnen und Sportler aus 9 Vereinen teil und zeigten teilweise erstklassige Leistungen, die die zahlreichen Besucher/-innen und Schlachtenbummler begeisterten.

Der Karateclub Höchst nahm mit 12 Athleten, die hervorragende Leistungen boten, teil. Gleich 9x Gold, 2x Silber und 6x Bronze - war die erfolgreiche Bilanz für den Karateclub Höchst.

Am Start war auch das derzeitige Aushängeschild Alper Deger, der Ende Oktober Österreich bei der Weltmeisterschaft in Linz vertritt. Deger gewann erwartungsgemäß die Junioren und die allgemeine Klasse.

Der KC Höchst stellte Landesmeister:
Kata Damen - Sandra Prag
Einzel Herren - Alper Deger
Kata Einzel männlich Junioren - Alper Deger
Kata Einzel männlich Kadetten - Atilla Deger
Kata Einzel weiblich Kadetten - Jacqueline Berger
Kata Team männlich U14/U16 - Atilla Deger/ Lukas Schneider/ Matthias Wechner
Kumite weiblich Junioren Open - Vivien Moric
Kumite weiblich Kadetten +54 kg - Rebecca Gehrer
Kumite männlich Kadetten -52 kg - Matthias Wechner

Weitere Podestplätze gingen an:
Kata weiblich Kadetten - Rebecca Gehrer (3. Platz)
Kata männlich Kadetten - Matthias Wechner (2. Platz)
Kata männlich Kadetten - Lukas Schneider (3. Platz)
Kata U12 weiblich - Verena Beer (3. Platz)
Kumite weiblich Kadetten -54 kg - Jacqueline Berger (3. Platz)
Kumite männlich Kadetten +52 kg - Leon Schobel (2. Platz)
Kumite männlich Kadetten -52 kg - Atilla Deger (3. Platz)
Kumite U14 männlich -45 kg - Jannik Fitz (3. Platz)

Der Vorstand des KC Höchst gratuliert allen Sportlerinnen und Sportlern zu diesen tollen Leistungen und bedankt sich gleichzeitig beim Trainerteam für die ausgezeichnete Trainerarbeit in der Vorbereitungsphase zur ÖM, die im November ansteht. 



Croatian Open in Rijeka im Oktober 2016

Vivien Moric holt Bronze bei den Croatian Open

Bei einem der größten Nachwuchsturniere mit über 1610 Teilnehmern aus 19 Nationen, sicherte sich bei den Croatian Open in Rijeka Vivien Moric vom KC Höchst die Bronzemedaille in ihrer Spezialdisziplin. 

In der Kategorie Kumite Juniors -48 kg verlor Vivien ihre Erstrundenbegegnung gegen die spätere Finalistin Alessia Nardi aus Italien denkbar knapp mit 0:1. Über die Trostrunde sicherte sich die Höchsterin mit einem 2:0 Sieg über Zupancic aus Slowenien und einem 3:2 Sieg über die Bulgarin Nasteva die Bronzemedaille.

Rebecca Gehrer sicherte sich in diesem starken Starterfeld in der Kategorie Kumite Cadets +54 kg den 9. Endrang.

Super Leistung der beiden jungen Karatekas!



2. Österreich-Nachwuchscup in Salzburg im September 2016

Tolle Erfolge des Höchster Karate Nachwuchses

Beim kürzlich durchgeführten Nachwuchs-Cup in Salzburg konnten einige Athleten vom Karate Club Höchst recht beachtliche Leistungen erzielen.

Der Cup passte ideal ins Trainingsprogramm als Standortbestimmung für die Anfang November stattfindende österreichische Meisterschaft.

Erste Plätze gab es für das Kata-Team U16 (Deger Atilla, Schneider Lukas und Wechner Matthias), das Kumite-Team U16 (Wechner Matthias, Deger Atilla, Schneider Lukas und Piber Leonhard). 

Zweite Plätze erzielten Deger Attila in der Einzel-Kata und Schneider Lukas im Einzel-Kumite, sowie Berger Jacqueline im Kumite-Team mit Savic und Dibowski. Dritte Plätze erkämpften sich Wechner Matthias im Einzel-Kata und Kumitebewerb, sowie Berger Jacqueline im Einzel-Kumite.

Matthias wurde klar in Führung liegend wegen mehrfach zu starkem Kontakt leider disqualifiziert, was eine bessere Platzierung verhinderte.

Mit diesen Platzierungen konnten die Höchster Karatekas aus dem Vorarlberger Leistungszentrum zufrieden sein und können die Vorbereitungen weiter vorantreiben.

 

Shotokan Karate Meisterschaft in St. Georgen im Mai 2016

Alper Deger - eine Klasse für sich in St. Georgen im Attergau

Vor Kurzem fand die alljährliche Shotokan Karate Meisterschaft in St. Georgen im Attergau statt.

25 Vereine aus ganz Österreich mit insgesamt 284 Nennungen waren am Start. Diese Meisterschaft ist gleichzeitig eine Qualifikation für die ESKA (Shotokan-EM).

Eine Klasse für sich war der frisch gebackene Staatsmeister Alper Deger, die die Klassen Cadet, Junior und Senioren klar für sich entscheiden konnte. Einmal mehr zeigte Alper, dass er auf dem richtigen Weg Richtung Heim-WM im Oktober in Linz ist. 

Das Nachwuchsteam des Vorarlberger Leistungszentrums mit Atilla Deger, Matthias Wechner und Schneider Lukas sicherte sich ebenfalls mit einer soliden Leistung den 1. Platz.

Mit einem 1. Platz im Team Junioren durch Vincent Forster vom KC Hofsteig und einem 2. Platz bei den Cadet durch den Dornbirner Oliver Wagner sicherte sich das Karate Leistungszentrum Vorarlberg in der Medaillenwertung den 1. Rang vor Wels. 


1. Internationaler Dornbirn-Cup im Juni 2016

Tolle Leistungen beim 1. Internationalen Dornbirn-Cup der Höchster Karatekas

Am vergangenen Wochenende führte der Karateverein SeiBuKan Dornbirn den 1. Internationalen Dornbirn-Cup in der Messehalle in Dornbirn durch. Mit 250 Nennungen aus 13 Vereinen war das Starterfeld etwas klein, jedoch aus sportlicher Sicht, waren die Besten auf internationaler Ebene in den einzelnen Kategorien vertreten und so wurden den Besucherinnen und Besuchern tolle Wettkämpfe geboten.

Der Karateclub Höchst war mit 12 Sportlerinnen und Sportlern bei diesem Turnier vertreten. Mit 6 x Gold, 6 x Silber und 6 x Bronze war der Karateclub Höchst der viertstärkste Verein an diesem Tag.

"Men of the day" in Dornbirn waren die beiden Höchster Karatekas Deger Atilla und Wechner Matthias mit jeweils 2 ersten und 2 zweiten Plätzen. Des Weiteren standen auf dem obersten Podest Deger Alper, Schneider Lukas und Gehrer Rebecca.

Platzierungen im Überblick
Rang 1 / Deger Atilla / Kata Individual male U16 4 Kyu
Rang 1 / Deger Alper / Kata Individual male Seniors 4 Kyu
Rang 1 / Deger Alper / Kata Individual mixed U18 4 Kyu
Rang 1 / Deger Atilla, Schneider Lukas, Wechner Matthias / Kata Team mixed U16
Rang 1 / Gehrer Rebecca / Kumite Individual female U16 Oberstufe
Rang 1 / Wechner Matthias / Kumite Individual male U16 Oberstufe
Rang 2 / Wechner Matthias / Kata Individual male U16 4 Kyu
Rang 2 / Beer Verena / Kumite Individual female U12 -140 Unterstufe
Rang 2 / Moric Vivien / Kumite Individual female U18 Oberstufe
Rang 2 / Schobel Leon / Kumite Individual male U16 +60 Oberstufe
Rang 2 / Deger Atilla / Kumite Individual male U16 -60 Oberstufe
Rang 2 / Deger Atilla, Schneider Lukas, Schobel Leon, Wechner Matthias / Kumite Team male U16
Rang 3 / Berger Jacqueline / Kata Individual female U16 4 Kyu
Rang 3 / Gehrer Rebecca / Kata Individual female U16 4 Kyu
Rang 3 / Fitz Jannik / Kata Individual male U14 6-5 Kyu
Rang 3 / Berger Jacqueline / Kumite Individual female U16 Oberstufe
Rang 3 / Fitz Jannik / Kumite Individual male U14 Unterstufe
Rang 3 / Schneider Lukas / Kumite Individual male U16 -60 Oberstufe

Dieses Turnier in Dornbirn diente zugleich als Vorbereitung für die AUSTRIAN JUNIOR OPEN 2016 Ende Juni in Wals. 

Der Karateverein Höchst, unter der sportlichen Leitung von Braitsch Walter, gratuliert seinen Sportlerinnen und Sportlern zu Ihren persönlichen Leistungen an diesem Turniertag. 



Nicki-Cup in Höchst im April 2016

15 Medaillen für die Höchster Karatekas beim Internationalen Nicki-Cup 2016

Vergangenes Wochenende fand in Höchst der 32. Internationale Nicki-Cup statt.

532 Nennungen aus 25 Vereinen und 5 Ländern war das erfreuliche Starterfeld an diesem großartigen internationalen Nachwuchsturnier in Höchst.

Der Karateclub Höchst war mit 27 Sportlerinnen und Sportler bei diesem Turnier am Start und die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauen konnten tolle Leistungen unserer Athleten sehen.

Trainer und Organisator dieses hochkarätigen Turniers, Walter Braitsch, war sichtlich stolz auf seine jungen Schützlinge, welche teilweise erste Turniererfahrung an diesem Tag sammelten. Aber auch die routinierten Sportler sorgten für spannende und aufregende Kämpfe. Erfolgreichster Starter der Höchster war Matthias Wechner in der Klasse U16, der sich gleich 3 Medaillen holte. Er gewann sowohl die technische Disziplin, wie auch den Kumitebewerb. Im Team holte er sich mit seinen beiden Kollegen noch die Bronzemedaille.

Auf dem obersten Podest standen noch Rebecca Gehrer im U16 und Vivien Moric U18, beide im Kumitebewerb.

Platzierungen im Überblick
Rang 1 / Matthias Wechner / Kata Individual male U16 4 Kyu
Rang 1 / Rebecca Gehrer / Kumite Individual female U16 4 Kyu +56 kg
Rang 1 / Vivien Moric / Kumite Individual female U18 4 Kyu
Rang 1 / Matthias Wechner / Kumite Individual male U16 4 Kyu -60 kg
Rang 2 / Atilla Deger / Kata Individual male U16 4 Kyu
Rang 2 / Nina Hagen / Kata Individual mixed U12 9-8 Kyu
Rang 2 / Hannah Mayr / Kata Individual mixed U18 4 Kyu
Rang 2 / Hannah Mayr / Kumite Individual female U18 4 Kyu
Rang 3 / Julius Rusch / Kata Individual male U10 7 Kyu
Rang 3 / Maksimilian Trailovic / Kata Individual male U12 7 Kyu
Rang 3 / Vivien Moric / Kata Individual mixed U18 4 Kyu
Rang 3 / Höchst 4 (Goossens/Goossens/Trailovic) Kata Team mixed U12 9-6 Kyu
Rang 3 / Verena Beer / Kumite Individual female U12 ab 7. Kyu -143 cm
Rang 3 / Lukas Schneider / Kumite Individual male U16 4 Kyu -60 kg
Rang 3 / Höchst 1 (Deger/Schneider/Wechner) / Kumite Team male U16

Der Karateclub Höchst gratuliert den Sportlerinnen und Sportler zu ihren persönlichen Leistungen und bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfer für deren tollen Einsatz.


Swiss Junior Open in Basel im April 2016

2 Bronzemedaillen bei den International Swiss Junior Open 2016

Am vergangenen Wochenende fanden in Basel (CH) die "International Karate Swiss Junior Open 2016" mit insgesamt 487 Nennungen aus 49 Vereinen statt.

Der Karateclub Höchst war mit 6 Sportlerinnen und Sportlern angereist. Berger Jacqueline, Gehrer Rebecca, Moric Vivien, Deger Atilla, Schneider Lukas und Wechner Matthias stellten sich der Herausforderung und schlugen sich in dem internationalen Teilnehmerfeld beachtlich. Zwei dritte Plätze durch Vivien Moric und Matthias Wechner im Kumite waren dann die Medaillenausbeute an diesem Tage.

Das Turnier in Basel diente als Vorbereitung zum bevorstehenden internationalen Nicki-Cup in Höchst, der am Samstag, den 16. April in der Mittelschule Höchst ausgetragen wird. 

Zu diesem internationalen Nachwuchs-Cup laden wir alle Höchster recht herzlich ein, um die Karatekas zu bestaunen und anzufeuern. 


Grand Prix Slowakia in Bratislava im Jänner 2016

Sensationeller Sieg von Alper Deger beim Grand Prix Slowakia

Einmal mehr zeigte Alper Deger vom Karateclub Höchst seine im Moment bestechende Form. Er holte sich beim internationalen Grand Prix Slowakia in Bratislava am vergangenen Wochenende sensationell den Sieg in der Klasse Kata U18.

Der Slowakia-Cup zählt auch als Qualifikationsturnier um den Startplatz zur WM 2016 in Linz und ist mit 1285 Nennungen von 139 Vereinen eines der größten Karateturniere.

In der Klasse U18 waren 31 Sportler aus 9 Nationen am Start.

In der ersten Runde noch mit einem Freilos gestartet, folgte in der zweiten Runde Enriko Dusko. Ihn konnte Deger mit einer soliden Kanku-Sho mit 3:2 besiegen.

Es folgte in der dritten Runde eine 5:0 Entscheidung gegen den Croaten Solumun mit der Gojushiho Dai.

Somit stand Deger gegen den gesetzten Lokalmatador Julian Enrik Smoliga im Halbfinale. Smoliga hatte kurz davor die Allgemeine Klasse für sich entschieden.

Dadurch lag Spannung in der Luft und Deger entschied sich für die Kata Unsu.
Smoliga auf der roten Seite startete als erster und legte stark vor.
Alper lies sich nicht beeindrucken und hielt mit einer ganz starken Kata Unsu dagegen und gewann klar mit einer 4:1 Entscheidung.

Das Finale gegen den Slowaken Pavol Szolar gewann er dann mit der Kata Gojushiho-Sho mit 3:2.

Mit den soliden Leistungen der letzten Wochen, gibt ihm das forcierte Training der letzten Monate recht.

Nicht nach Wunsch in den Einzelbewerben ief es für seine Kollegen aus dem Leistungszentrum Vorarlberg Tobias Schwendinger, Oliver Wagner und Vincent Forster, die alle in den ersten beiden Runden ausschieden.

Jedoch im Teambewerb U18 mussten Deger (Höchst), Schwendinger (Lauterach) und Wagner (Dornbirn) sich nur knapp gegen Polen im Finale geschlagen geben.

Die Polen hätten eigentlich wegen eines Verbeugungsfehlers disqualifiziert werden müssen. Landestrainer Walter Braitsch verzichtete jedoch im Sinne des Sportes auf einen Protest.

In der allgemeinen Klasse errangen das Team Deger, Schwendinger und Wagner, wie auch die Team-Gemeinschaft Wels/Vorarlberg mit Vincent Forster vom Karate Hofsteig jeweils den dritten Rang.
 
 

Championscup in Hard im Jänner 2016

Silber für Alper Deger beim diesjährigen Championscup in Hard

Vergangenes Wochenende fand in Hard der diesjährige Championscup mit über 600 Teilnehmers aus 18 Nationen statt.

In einem spannenden und ausgeglichenen Finalkampf siegte der Dornbirner Andre Gratzer in der Kategorie Kumite U21 -84 kg und sicherte sich somit die Goldmedaille in diesem Bewerb.

Die Silbermedaille ging an den Vorarlberger Medaillengaranten Alper Deger vom Karateclub Höchst. Nach den eindeutigen Vorrundensiegen über Beutler (SUI), Besic (AUT) und Ponds (FRA) erreichte er souverän das Finale. In diesem unterlag er dem Franzosen Franck Ngoan mit 1:4.

Vivien Moric, ebenfalls vom Karateclub Höchst erreicht mit einem Sieg und zwei Niederlagen den 5. Endrang.

Somit gelang Alper Deger und Andre Gratzer, bei diesem hochklassig besetzten Turnier die Generalprobe für die im Februar stattfindende Nachwuchs-EM in Zypern.
 
 

Weihnachtsfeier im DOJO im Dezember 2015

Traditionelle Weihnachtsfeier des Karateclub Höchst

Kurz vor Weihnachten trafen sich über 50 aktive Karatekas, Mitglieder und Eltern des Kartevereines Höchst zur diesjährigen Weihnachtsfeier.

Bereits traditionell wanderte die große Karatefamilie in Richtung Bruggerloch. Nach einem kurzen Halt bei Luisl`s Farm, wurde mit einer schönen Weihnachtsgeschichte auf die besinnliche Weihnachtszeit eingestimmt, bevor jede Familie eine Fluglaterne mit ihrem persönlichen Weihnachtswunsch zum Himmel schickten durfte. Ein beeindruckendes Bild Lichtermeer gab es am Himmel zu bestaunen.

Anschließend führte der Weg zurück zum Dojo, wo bereits ein wärmender alkoholfreier Punsch und Glühmost warteten. Hausgemachtes Chili con Carne und weihnachtliche Kekse ließen an diesen Abend kulinarisch keine Wünsche offen.

Ein weiterer Höhenpunkt an diesem Abend war eine kleine Ehrung der sehr erfolgreichen Teilnehmer der Shotokan-Europameisterschaft in England.

In Abwesenheit des Obmannes Walter Braitsch, hatte Siegfried Röck in seiner stellvertretenden Funktion die Ehre, die beiden erfolgreichen Sportler Hannah Mayr und Alper Deger für ihre hervorragenden Leistungen zu ehren.

Nach seiner Silbermedaille bei der kürzlich stattgefundenen Weltmeisterschaft in Polen, durfte sich Alper zum ersten Male in der Kategorie Kata Kadetten auf einer Europameisterschaft die Goldmedaille und in der Kata Juniors die Bronzemedaille umhängen lassen. Damit krönte er ein zwar durchwachsenes , aber auch sehr erfolgreiches Jahr.

Dieses herausragende Ergebnis wurde durch die Silbermedaille von Hannah Mayr, ebenfalls in der technischen Disziplin Kadetten eindrucksvoll nachgesetzt.

Für Hannah war dies die erste Medaille bei einem Großereignis.

Unter dem lautstarken Applaus durften die beiden von Verena Rangger und Sigi Röck kleine Ehrengeschenke und Gratulationen in Empfang nehmen.


Der Karateclub Höchst wünscht allen Mitgliedern und deren Familien ein fröhliches und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2016! 
 
 

Nikolausturnier in Feldkirch im November 2015

Hervorragende Leistungen der Höchster Jung-Karatekas beim Nikolausturnier in Feldkirch.

Am letzten Wochenende fand in Feldkirch das alljährliche Nikolausturnier für die jüngeren Karatekas statt.

Über 200, teilweise noch ganz junge SportlerInnen nahmen an diesem Turnier teil. Der Karateclub Höchst stellte  mit 21 SportlerInnen in den Einzel-  und Teambewerben eine beachtliche Mannschaft. Viele der jungen Karatekas starteten das erste Mal auf einem Karateturnier und waren daher auch sehr aufgeregt. Trotzdem gingen alle hoch motiviert an den Start und zeigten den mitgereisten Schlachtenbummlern tolle Leistungen.

Nach dem erfolgreichen Start in den Teambewerben gab es im technischen Einzelbewerb, der Kata beachtliche Leistungen zu sehen, bei denen die Höchster Sportler zahlreich auf dem obersten Podestplatz zu finden waren.

In den Kumitebewerben am Nachmittag waren die Höchster Karatekas nicht ganz so erfolgreich, zeigten sich aber auch in diesen Bewerben mit sehenswerten Leistungen.

Erfolgreichster Kämpfer in der Reihen der Höchster war Matthais Wechner, der sowohl in Kata, Kata-Team und Kumite auf dem ersten Platz landete.

Zu den weiteren Siegern zählten noch in den Kata-Bewerben: Angelina Hinder, Verena Beer, Jannik Fitz, Anna-Lena Nägele, Rebecca Gehrer, sowie das Team Matthias Wechner, Marcel Lutz, Gabriel Werner.

Zweite Plätze errangen; Angelina Goossens und die Teams mit Verena Beer, Angelina Goossens und Angelina Hinder, sowie Nikolaj Zoran, Maksimilian Trailovic und Alexander Goossens.

Platz drei errangen noch Werner Gabriel und Marcel Lutz.

Erstmals wurde beim Nikolausturnier ein Wanderpokal an den besten Verein überreicht. Hier musste sich der KC Höchst dem KC Götzis geschlagen geben und erreichte in der Vereinswertung den ausgezeichneten 2. Rang.

Die Betreuung für die jungen Sportler erfolgte durch die Trainer Verena Rangger und Walter Braitsch, sowie von Leistungssportlern aus dem eigenen Verein.


Der KC Höchst gratuliert allen Sportlerinnen und Sportlern, die sich der Herausforderung beim Nikolausturnier stellten zu ihren tollen Leistungen !
 
 
 

Österreichische Meisterschaft in Lambach in Oberösterreich im Oktober 2015

2 Titel auf den Österreichischen Meisterschaften für den Karateclub Höchst

Bei den kürzlich stattgefundenen Österreichischen Karate-Meisterschaften in Lambach Oberösterreich war der Karateclub Höchst unter 424 Nennungen und 44 Vereinen wieder recht erfolgreich.

Mit 8 Medaillen, davon 2x Gold, 2x Silber und 4x Bronze gab es aber nicht nur grinsende Gesichter.

War die Erwartungshaltung doch etwas höher angesetzt.

Die beiden Titel gingen verdient an das Nachwuchs-Team mit Atilla Deger, Lukas Schneider und Matthias Wechner, sowie in der Kategorie Kumite  Junioren an Hannah Mayr.

Nur knapp geschlagen geben musste sich Vivien Moric und Lukas Schneider.

Vivien wird Mitte November in Jakarta (Indonesien) bei der Karate-WM an den Start gehen und war daher mit dem Kampfverlauf nicht ganz zufrieden. Eine kleine Unaufmerksamkeit gegen Schluß des Kampfes kostete sie den angestrebten Sieg.

Eine Bronzemedaille über die Hoffungsrunde erkämpften sich in der Kata U18 Alper Deger und Kata U14 sein Bruder Atilla.

In der Kategorie Kumite U16 gaben die beiden Nachwuchssportler Rebecca Gehrer und Matthias Wechner eine Talentprobe ab.

Mit diesen hervorragenden Leistungen seiner Schützlinge war dann auch der Landestrainer Walter Braitsch zufrieden.
  
 
  

Landesmeisterschaft in Götzis im Oktober 2015

Höchster Karatekas stellen die meisten Landesmeister im Ländle

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften in Götzis nahmen 110 Sportlerinnen und Sportler aus 8 Vereinen teil und zeigten teilweise erstklassige Leistungen, die die zahlreichen BesucherInnen und Schlachtenbummler begeisterten.

Der durchführende KC Götzis konnte neben den Sportlern, Trainern und Betreuern auch die  Vize-Präsidentin Verena Rangger, den Sportdirektor Gerhard Grafoner und den Kata-Landestrainer Walter Braitsch in der Sporthalle in Götzis begrüßen.

Der Karateclub Höchst war mit 9 Sportler zur Landesmeisterschaft nach Götzis angereist und boten hervorragende Leistungen. Speziell im technischen Bewerb, der Kata waren die Sportler-innen eine Klasse für sich. Mit 11x Gold, 4x Silber und 5x Bronze, war der Karateclub Höchst vor dem KC Götzis (8/7/8) und dem KC Dornbirn (7/5/7) der erfolgreichste Verein bei den diesjährigen Landesmeisterschaften.

Den ersten Landesmeistertitel in der allgemeinen Klasse holte sich der frisch gebackene Shotokan-Vizeweltmeister Alper Deger vom KC Höchst vor Vincent Forster von Karate Hofsteig. In der allgemeinen Klasse Kata Damen holten sich die ersten beide Plätze die beiden Höchsterinnen Hannah Mayr vor Vivien Moric.

Der KC Höchst stellt in 11 Kategorien die Landesmeister:
Kata Einzel Allg. Klasse + 35 weiblich          Sandra Prag
Kata Einzel Damen                                      Hannah MayrKata
Einzel Herren                                              Alper Deger
Kata Einzel männlich Junioren                      Alper Deger
Kata Einzel männlich Kadetten                     Matthias Wechner
Kata Einzel weiblich Junioren                       Hannah Mayr
Kata Einzel weiblich Kadetten                      Rebecca Gehrer
Kata Einzel weiblich U14                              Jacqueline Berger
Kata Team männlich U14/Kadetten              Matthias Wechner, Lukas Schneider, Attila Deger

Kumite Einzel weiblich Junioren Open            Vivien Moric
Kumite Einzel weiblich Kad. – 54 kg              Rebecca Gehrer

Weitere Podestplätze gehen an:
Kata Einzel Damen                                        Vivien Moric (2. Platz)
Kata Einzel männlich U14                              Lukas Schneider (2. Platz)
Kata Einzel männlich U 14                             Atilla Deger (3. Platz)
Kata Einzel weiblich Junioren                         Vivien Moric (2. Platz)
Kumite Einzel männlich Kad. – 52 kg             Matthias Wechner (3. Platz)
Kumite Einzel männlich U 14 + 152 cm         Lukas Schneider (2. Platz)
Kumite Einzel männlich U 14 – 152 cm          Atilla Deger (3. Platz)
Kumite Einzel weiblich Junioren Opten           Mayr Hannah (3. Platz)
Kumite Einzel weiblich U 14 – 160 cm            Jacqueline Berger (3. Platz)
 
 
Der Vorstand des KC Höchst gratuliert allen Sportlerinnen und Sportlern zu deren hervorragenden Leistungen und bedankt sich gleichzeitig beim Trainerteam für die ausgezeichnete Vorbereitungsarbeit auf diese Meisterschaft.  
  

DAN Prüfungen im DOJO im Juni 2015

6 neue DAN Träger im Karateclub Höchst:


Am Samstag, den 27. Juni 2015 fanden im Dojo Höchst neben den Gürtelprüfungen der Kinder vom Weißgurt bis zum Braungurt, die Karate-Schwarzgurtprüfungen statt.

Unter den insgesamt 18 Prüflingen am Vormittag befanden sich sechs Sportler/Innen vom Karateclub Höchst: Rangger Verena, Mayr Hannah, Moric Vivien, Röck Lucca, Deger Alper und Röck Siegfried nahmen diese Herausforderung an.

In zahlreichen Sondertrainings bereiteten sich die Prüflinge auf diese Herausforderung gemeinsam vor. Die 5-köpfige Jury zeigte sich von den Leistungen der Sportler beeindruckt, und so konnten sich alle über die bestandene Prüfung und die anschließende Urkundenverleihung freuen.

Hannah Mayr, Vivien Moric und Alper Deger konnten die Prüfung sogar mit ausgezeichnetem Erfolg abschließen.

Im Anschluss daran begannen die Gürtelprüfungen der 61 Karatekas vom Weißgurt bis zum Braungurt. Diese Gürtelprüfung ist gleichzeitig der Saisonabschluss und spiegelt das über ein Jahr Erlernte wieder.

Vor den Augen zahlreicher Eltern, Verwandten und Freunden gaben die Kinder ihr Bestes und es konnten sehr gute Leistungen und tolle Fortschritte gesehen werden. Eine besondere Herausforderung war die Gürtelprüfung für die 18 Weißgurt-Kinder, welche erst im Herbst begonnen haben. Doch trotz anfänglich sichtbarer Nervosität meisterten sie diese Aufgabe mit Bravour.

Mit einem zufriedenen Lächeln berichtete anschließend der Trainer Braitsch Walter, dass auch in diesem Jahr alle 61 Prüflinge bestanden haben und sie damit die nächste Gürtelstufe erreichten.

Auch bei dieser Prüfung gab es für Nina Hagen, Verena Beer, Andrea Fischer, Gehrer Rebecca, Matthias Wechner, Jacqueline Berger, Atilla Deger und Leon Schobel eine Auszeichnung. 


Da der Wettergott an diesem Tag mit uns doch noch ein Einsehen hatte, konnten die  hervorragenden Leistungen unter freiem Himmel in geselliger Runde gefeiert werden.

Der Karateclub Höchst gratuliert den 6 neuen Dan Träger sowie allen Farbgurtprüflingen:

Link zu den bestandenen Prüfungen.
 
  

Junior Open in Salzburg im Juni 2015

Karateelite traf sich in Wals-Siezenheim zu den Austrian Junior Open 2015

In der Walserfeldhalle in Wals-Siezenheim in Salzburg gingen heuer die Austrian Junior Opern vom 20. bis 21. Juni 2015 über die Bühne, bei dem 1.004 Nennungen aus 21 Nationen (Australien, Bosnien und Herzegovina, Kanada, Kroatien, Tschechien, Dänemark, Ägypten, England, Finnland, Kosovo, Niederlande, Norwegen, Deutschland, Italien, Polen Russland, Slowakei, Slowenien, Schweden, Schweiz und Österreich) beim Veranstalter, dem KC Walserfeld, eingegangen sind. Dabei wurde den Besucherinnen und Besuchern an beiden Tagen spannende Wettkämpfe auf höchstem Niveau geboten.

Mit 1 x Gold, 5 x Silber und 5 x Bronze kehrten die 25 Sportlerinnen und Sportler des Verbandes KARATE VORARLBERG von den Junior Open, welches ein fixer Bestandteil im Kalender der internationalen Karatenachwuchsszene ist, erfolgreich ins „Ländle“ zurück.

Aus Höchster Sicht waren Viven Moric, die jedoch kampflos zur Siegerin erklärt wurde (1. Rang – Kumite Individual female Juniors – 48 kg) , Alper Deger (3. Rang - Kata individual Male Juniors) sowie das neu formierte Kata-Team mit Atilla Deger, Lukas Schneider und Matthias Wechner die erfolgreichsten Teilnehmer an diesem Wochenende.

Der KC Höchst sowie Walter Braitsch, Landestrainer von KARATE VORARLBERG gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern zu ihrer erfolgreichen Teilnahme.
 
 

Nikolausturnier in Feldkirch im November 2014

Hervorragende Leistungen der Höchster Jung-Karatekas beim Nikolausturnier in Feldkirch

Am vergangenen Wochenende fand in Feldkirch das alljährliche Nikolausturnier statt.  

Ca. 200, teilweise noch ganz junge Sportler nahmen an diesem Turnier teil. Der Karateclub Höchst stellte  mit 23 Sportlern im Einzel und 5 Teams eine beachtliche Mannschaft. Viele der jungen Karatekas starteten das erste mal auf einem Karateturnier und waren dementsprechend aufgeregt.

Gut vorbereitet durch die Trainings gingen sie hoch motiviert an den Start.
Die Teambewerbe standen als erstes auf dem Programm.

Hier waren die Teams Höchst 4 im Bewerb U10 mit Beer Verena, Goossens Angelina und Hinder Angelina, im Bewerb U14 Höchst 3 mit Wechner Matthias, Werner Gabriel und Rupp Arian, sowie das Team Höchst 2 mit Deger Atilla, Hinder Julian und Schneider Lukas mit dem 1. Rang erfolgreich. Dies war gleich ein starker Beginn.

Weiters gab es dann in den Teambewerben noch den 2. Rang für das Team Höchst 1 mit Berger Jacqueline, Gehrer Rebecca und Fitz Yara, die aufgrund einer missglückten Kampfrichterentscheidung um den Sieg gebracht wurden.

Auf dem obersten Podest im Einzel konnte man Berger Jacqueline, Gehrer Rebecca, Deger Atilla und Wechner Matthias strahlen sehen und ganz knapp verpassten diesen Werner Gabriel und Hinder Julian.

Betreut wurden die jungen Sportler einerseits durch deren Trainer Rangger Verena und Röck Siegfried, wie auch durch die beiden ehemaligen Leistungssportlerinnen Moric Laura und Hagspiel Laura. Damit waren sie gut aufgehoben und bekamen so noch manch guten Tipp aus erfahrenen Munde.

Trotz manch kleiner Unstimmigkeit bei den Darbietungen gab es nur lachende Gesichter und das Ziel dies bis zum nächsten Jahr noch zu verbessern.
 
 
 

Österreichische Meisterschaft in Höchst im Oktober 2014

Spitzenleistungen bei den österreichischen Meisterschaften

Bei den kürzlich stattgefundenen Österreichischen Karate-Meisterschaften in Höchst gab es für den veranstaltenden Karateclub Höchst viel Freude in zweifacher Hinsicht.

Einmal der sportliche Erfolg mit 16 Medaillenplatzierungen, davon glänzte es 6x in Gold, 4x in Silber 6x in Bronze, wie auch eine gelungene Veranstaltung als Organisator dieser Meisterschaft.

Herausragende Leistungen in den Reihen der Höchster gelang den beiden U16-Teilnehmer in der technischen Disziplin Patricia Bahledova und Alper Deger. Beide gewannen souverän ihre Klasse.

Alper Deger holte sich noch in den beiden Teambewerben Kata und Kumite jeweils den 1. Platz, sowie den 3. Rang im Kumite. Auch Lucca Röck holte sich im Team mit der Vorarlberger Kampfgemeinschaft den 1. Rang in der Klasse U18.

Einen gelungenen Auftritt bei deren ersten Antreten bei einer ÖM gelang dem Nachwuchsteam mit Atilla Deger, Julian Hinder und Lukas Schneider in der Team-Kata, die sie in der U14-Klasse gewinnen konnten. 

Knapp den ersten Platz verfehlten und damit Vizemeister wurden im Einzel Vivien Moric im Kumite U18, sowie in den Gemeinschaftteams Gehrer Rebecca, Fitz Yara, Berger Jacqueline, Hannah Mayr und Vivien Moric.

Erfreuliche dritte Platzierungen holten sich sowohl in der Kata und Kumite Röck Lucca (U18), sowie im Kumite Mayr Hannah (U18), Berger Jacqueline (Team U14), Wechner Matthias und Hinder Julian (Team U14).

Mit diese hervorragenden Leistungen seiner Schützlinge war auch der Landestrainer Walter Braitsch sehr zufrieden und freute sich zurecht mit seinen beiden Co-Trainern Verena Rangger und Siegfried Röck.

Der Karateclub Höchst bedankt sich bei den zahlreichen Helfer und Helferinnen, ohne deren Unterstützung ein solcher Event nicht zu bewältigen wäre. Die weiteren Ergebnisse und Fotos dieser Meisterschaft finden Sie auf der Homepage (siehe Link)
 
 
     

Landesmeisterschaft in Lauterach im Oktober 2014

Bombenerfolg bei den Karate-Landesmeisterschaften für den Höchster Verein

Mit einer eindrücklichen Vorstellung der Karatekas aus Höchst gingen die Karate-Landesmeisterschaften am vergangenen Wochenende über die Bühne.

Mit 14 Landesmeistertiteln, sowie 2 zweiten und 6 dritten Plätzen war der Karateclub Höchst mit großem Abstand der erfolgreichste Verein bei diesen Meisterschaften.

Auf Rang zwei folgen der KC Götzis mit 7, sowie auf dem 3. Rang der KC Dornbirn mit 5 Titeln. Philipp Rangger, der sich aufgrund seines Zivildienstes beim roten Kreuz nicht ganz optimal vorbereiten konnte, holte sich dennoch im Katabewerb den Landesmeistertitel in der Allgemeinklasse, sowie auch bei der Klasse U21. Im Finale besiegte er den aufstrebenden Lucca Röck, ebenfalls aus den Reihen der Höchster, mit 4:1 und konnte damit gegen den stark drängenden Nachwuchs durchsetzen.

Ebenfalls in Bestform zeigten sich die weiteren Titelhamsterer im Katabewerb Beer Verena U10, Berger Jacqueline und Hinder Julian U14, Bahledova Patricia und Deger Alper bei den Kadetten, Hannah Mayr und Röck Lucca bei den Junioren, sowie die Teams mit Rebecca Gehrer, Fitz Yara und Berger Jacqueline im U14-Bewerb, sowie im U12-Team mit Deger Atilla, Schneider Lukas und Hinder Julian.

Deger Alper zeigte mit seinen Kollegen aus dem Leistungszentrum eine spektakuläre  Vorstellung in der Kata mit Bunkai, der Anwendungsform.

Im Kumite glänzte es golden für Matthias Wechner U14 und Vivien Moric bei den Junioren.

Mit dieser beeindruckenden Vorstellung durften die beiden Trainer des KC Höchst Verena Rangger, welche die Jüngeren optimal vorbereitet hat und auch der Landestrainer Walter Braitsch nicht nur zufrieden sein, sondern auch zuversichtlich der ÖM entgegen sehen.

Weitere Medaillengewinner sind auf dem zweiten Rang Deger Atilla U14, LZ 2 mit Lucca Röck in der Kata und im Kumite Hinder Julian und Gehrer Rebecca.
Dritte Plätze gab es für Fitz Yara (Kata), Schneider Lukas (Kata + Kumite), Berger Jacqueline, Deger Atilla und Röck Lucca im Kumite. 
 
 
   

Gürtelprüfung im DOJO im Juli 2014

Gürtelprüfungen im Karateclub Höchst

Zum Abschluss der Saison fanden im Karateclub Höchst die Überprüfung des erlernten Leistungsstandes in Form der Gürtelprüfungen statt.

46 Karatekas vom Weißgurt bis Braungurt stellten sich dieser Herausforderung.

Vor den Augen der Eltern und Freunde gab es sehr gute Leistungen und beachtliche Fortschritte zu sehen.

Die erst im Herbst begonnenen 18 Kinder meisterten trotz teilweiser Nervosität die erste Stufe der Karatetechniken mit Bravour.

Mit großer Erleichterung und Freude durften dann alle 46 angetretenen Prüflinge ein positives Ergebnis und damit die nächst höhere Gürtelstufe entgegennehmen.

Am Vormittag absolvierten die höher graduierten Karatekas ihre letzte Farbgurtprüfung vor einer Prüfungskommission.

Günter Hämmerle trat zum 2. Dan an und die Jugendtrainerin im Karateclub Höchst Verena Rangger, sowie Hannah Mayr, Vivien Moric, Alper Deger und Lucca Röck aus der Leistungsgruppe traten zum 1. Kyu an.

Die ausgiebigen Vorbereitungen machten sich bezahlt und alle legten eine beeindruckende Prüfung ab. Damit war der Grundstein für eine Prüfung zum 1. Dan in einem Jahr gelegt.

Die Trainer gratulieren allen Karatekas zu deren hervorragenden Leistungen.

Anschliessend wurde unter freiem Himmel stimmungsvoll die Auszeichnungen gefeiert.
 
 
 

Junior Open in Salzburg im Juni 2014

Siege beim grössten Nachwuchs-Karateturnier:


Einen souveränen Sieg bei den Austrian Junior Open, eines der grössten Nachwuchsturnier von Europa, erzielte Deger Alper vom Höchster Karateclub in der technischen Disziplin.

21 Nationen, 130 Clubs und 1200 Starts machen dieses Turnier zu einem aufschlussreichen und anspruchsvollen Karate Event.

Mit klaren Siegen über einen Schweizer, Mazedonier, Kroaten sicherte Deger sich das Viertelfinale. Dort standen sich dann sogar die beiden Leistungs- zentrumssportler Schwendinger Tobias vom KC Lauterach und Deger Alper gegenüber. Schwendinger  war dann etwas enttäuscht und verlor leider noch die Begegnung um den dritten Platz und platzierte sich bereits zum 3. Mal auf dem sehr guten 5. Rang.

Das Finale gegen den Schweizer Sayf ging dann mit 5:0 souverän an Alper Deger.

Über das kleine Finale holte sich durch eine konstante Leistung Wagner Oliver vom KC Dornbirn den ausgezeichneten dritten Platz.

Eine eben so starke Vorstellung zeigte das U18-Team mit Forster Vincent, Mörth Stefan und Röck Lucca. Dieses Kata-Team hat sich in den letzten Wochen intensiv vorbereitet und holte sich mit einer sehr synchronen Darbietung und einem spektakulären Bunkai (Anwendungsform) den Sieg.

Eine weiteren 5. Platz errang in der technischen Disziplin Patricia Bahledova. Sie musste sich der aktuellen Europameisterin aus der Slowakai geschlagen geben.

In den Kumitebewerben gab es weitere sehr attraktive Kämpfe. Leider konnten die meisten Sportler vom LZ Vorarlberg, trotz beherzten Leistungen nicht ganz mithalten.

Am Nachmittag holte Vivien Moric vom KC Höchst nach einem zweiten Platz im Vorjahr mit einer knappen Entscheidung den dritten Platz.

Nach den wenig erfolgreichen Leistungen am Nachmittag, sorgte dann Radoczai Jerimias vom KC Dornbirn für ein sehr erfreuliches Ergebnis.

In seiner Gewichtsklasse schied er bereits in den Vorkämpfen aus und mit einer Portion Wut im Bauch startete er in der offenen Klasse. Radoczai holte sich gegen sehr starke Gegner einen Sieg nach dem anderen und erkämpfte sich mit einer Bombenleistung und unter den Anfeuerungen seiner Clubkollegen vom Leistungszentrum, den hervorragenden dritten Platz.

Eine Superleistung, die allen wieder Hoffnung auf bessere Platzierungen gab.
 
 
 

NW Lehrgang in Bad Waldsee im Juni 2014

ÖM Vorbereitung mit dem Karate-Nachwuchs in Bad Waldsee:


Das gemeinsame Miteinander stand bei diesem Lehrgang mit dem Kader und der Nachwuchsmannschaft des Leistungszentrum Vorarlberg im Vordergrund.

Dazu wurde ein Lehrgang in Bad Waldsee zusammen mit Baden Würtemberg ausgesucht. Der Kumite-Landestrainer Daniel Devigili organisierte bravorös dieses Treffen, welches unter dem Motto „Karate mit Herz, Mut und Leidenschaft“ stand.

Mit ca. 60 Athleten, Trainern und Elternteilen wurde an zwei Tagen nicht nur Karate trainiert; sondern auch das Kennenlernen gefördert.

Neben ausgewogenen Trainingseinheiten in der Halle, gab es genügend Zeit sich bei einem Fußballspiel abzulenken. Auch ein Besuch in der nahegelegenen Therme wurde mit Begeisterung von den Sportlern aufgenommen. Den Abend ließ man mit Grillen und guten Gesprächen ausklingen.

Am nächsten Morgen gab es Frühstück im Freien bevor das letzte gemeinsame Training stattfand und mit teilweise etwas müden, aber zufriedenen Gesichtern die Heimreise angetreten wurde.
 
 
 

Lions-Cup in Lustenau im März 2014

Hervorragende Platzierungen der Höchster Karatekas beim internationalen Lion-Cup:

Am vergangenen Wochenende fand in Lustenau ein internationale Karateturnier mit 570 Nennungen aus 37 Vereinen und 5 Nationen, statt.

Der Karateclub Höchst nahm mit 17 Sportlern, darunter großteils mit jungen Nachwuchs-sportlern teil. Die jungen und meist unerfahrenen Sportler wurden durch die Nachwuchstrainerin Verena Rangger gut vorbereitet und zeigten ansprechende Leistungen.

Speziell im technischen Bereich, der Kata, zeigten sie hervorragende Leistungen und haderten teilweise mit nicht ganz nachvollziehbaren Kampfrichterentscheidungen.

Die Medaillenausbeute von 10 Medaillen, davon 3x gold, 1x silber und 6x bronze war der stolze Beweis.

Siege gab es für Patricia Bahledova U16, Alper Deger und das Team U12 mit Atilla Deger, Lukas Schneider und Julian Hinder.

Eine Klasse für sich waren einmal mehr Patricia und Alper, welche mit ausgezeichneten Katas sich in blendender Form zeigten.

Rebecca Gehrer zeigte ihr Talent, schlug sich im Kumite ausgezeichnet und lag im Finale lange Zeit in Führung und musste sich schliesslich nur der Schweizerin in letzter Sekunde ganz knapp geschlagen geben.

Alle weiteren Medaillenplatzierungen siehe oben:
 
 
  

Swiss-Open in Zürich im Februar 2014

Hervorragende Platzierungen bei den Swiss Open für das Karate-Leistungszentrum Vorarlberg:

Bei den am vergangenen Wochenende ausgetragenen internationalen Swiss Open gab es für die Karatesportler aus dem Leistungszentrum Vorarlberg ausgezeichnete Erfolge.

1183 Nennungen aus 138 Vereinen und 22 Nationen waren ein sehr beachtliches Starterfeld.

Das Karate Leistungszentrum Vorarlberg nahm mit 17 Sportlern an dieser hochklassigen Veranstaltung teil und konnten sich gegenüber den letzten Jahren kräftig steigern.

Die erfreuliche Medaillenbilanz mit 1x gold, 1x silber, 6x bronze und 3x 5. Platz konnte sich sehen lassen.

Eine Superleistung im Katabewerb der U16 Klasse gab es für den Höchster Deger Alper der auf dem obersten Podest Platz nehmen durfte. Er setzte sich in allen 6 Begegnungen mit einstimmigen Kampfrichterentscheidungen durch. Um den Einzug ins Halbfinale musste er sogar gegen seinen Kollegen Tobias Schwendinger (7. Platz) aus dem Leistungszentrum Vorarlberg antreten.

Patricia Bahledova ebenfalls vom KC Höchst musste sich nur in Finale der Italienerin Migani geschlagen geben.

Auch sie musste auf dem Weg ins Finale gegen ihre Clubkollegin Hannah Mayr antreten. Hannah konnte sich noch über die Hoffnungsrunde den 3.Platz sichern.

In den Katabewerben gab es in der U18-Klasse durch Vincent Forster vom KC Lauterach noch einen beachtlichen 5. Platz.

In den Kumitebewerben gab es gleich 5x den dritten Platz durch Maja Maksimovic U14 (Lauterach), Mihael Dujic U14 (Dornbirn), Moric Vivien U16 (Höchst), Röck Lucca U16 (Höchst) und Gratzer Andre U18 (Dornbirn).

Alle musste sich jeweils dem späteren Poolsieger geschlagen geben und nutzen ihre Chance durch hervorragende Kampfleistungen über die Hoffnungsrunde.

Sehr beachtliche Leistungen durch die Karatesportler aus dem Vorarlberger Leistungszentrum, die durch die beiden Landestrainer Daniel Devigili und Walter Braitsch betreut wurden.
 
  

Championscup in Hard im Jänner 2014

Starke Leistungen der Höchster Karatekas beim Championscup in Hard.

Beim Karate-Championscup in Hard konnten die Höchster Karatekas, die alle dem Leistungszentrum Vorarlberg angehören, beeindruckende Leistungen abrufen.

Bei dem stark besetzten internationalen Karateturnier, das als Vorbereitungs-turnier für die in zwei Wochen stattfindende EM in Lissabon verwendet wird, nahmen 547 Sportler aus 14 Nationen teil.

Dieser Karate-Event ist eines der größten Nachwuchsturnier in Österreich und wird in Zusammenarbeit aller Vereine im Ländle zu aller Zufriedenheit hervorragend durchgeführt.

Die Trauben hingen hoch und trotzdem gab 17 Medaillen für das Team aus Österreich.

Über einen 2. Platz und 4 Dritte konnte sich die Vorarlberger Auswahl freuen.

Der Höchster Alper Deger gewann bei den Cadets alle 4 Begegnungen der Vorrunde mit 5:0 und musste sich in Finale nur aufgrund einer kleinen Unsicherheit knapp 2:3 geschlagen geben.

Natürlich haderte er im ersten Moment mit dieser Entscheidung, weil er die ansonsten eine klar bessere Kata vorführte. In Anbetracht des stark besetzten Turniers stellte sich dann doch die Freude über Silber ein.

Die zweite Medaille im Katabewerb ging an Patricia Bahledova vom Karateclub Höchst, die sich nur der späteren Finalistin geschlagen geben mußte und mit sauberen Vorstellungen die Bronzemedaille erkämpfen konnte.

Jeweils einen sehr beachtlichen 5. Rang gab es bei den Cadets noch für die Höchster Hannah Mayr und Lucca Röck, die knapp um den Einzug ins Finale scheiterten.

Die weiteren Medaillengewinner aus dem Vorarlberger Leistungszentrum holten sich im Kumite Cadets die Dornbirner Andre Gratzer und Michael Hübler, sowie Tobias Muther  den Junioren.

Mit dieser sehr guten Vorstellungen durften die beiden Landestrainer Daniel Devigili und Walter Braitsch eine zufriedene Bilanz ziehen.
 
 

Nikolausturnier in Feldkirch im November 2013

Starke Leistungen der Höchster Jung-Karatekas beim Nikolausturnier in Feldkirch:

Bei dem am vergangenen Wochenende erfolgten internationalen Nikolausturnier in Feldkirch zeigten die Höchster Karatekas mit hervorragenden Leistungen auf.

Bei dem durch den Karateclub Feldkirch bestens organisierten, bereits traditionellen Kata-Turnier für den Nachwuchs, standen sich 210 Sportlern aus allen Ländle-Vereinen, sowie den Gästen aus Deutschland in einem Wettkampf gegenüber.

Vom KC Höchst stellten sich gleich 21 Karatekas dieser Herausforderung.

Zu den erfolgreichsten Sportlern aus den Reihen der Höchster zählen Julian Hinder und Matthias Wechner, die beide sowohl im Einzel, wie auch im Team den ersten Platz belegten.

Weiters Siege in den Einzelbewerben gingen an El-Farfa Samir U10 und Berger Jacqueline U12.

Auch das Team U12 mit Begle Jasmin, Fitz Yara und Nägele Anna-Lena, sowie das Team mit Julian Hinder, Schneider Lukas und Wechner Matthias platzierten sich auf dem obersten Podestplatz.

Nur knapp geschlagen geben mussten sich in den Einzelbewerben Begle Jasmin U10, Nägele Anna-Lena U12, Rupp Arian U12 und Schneider Lukas U14 und belegten damit den ausgezeichneten zweiten Platz.

Einen erfreulichen dritten Platz erkämpften sich noch folgende Sportler:

Beer Verena U10, Fitz Yara U12, Prietl Michael U12, Gehrer Amelie U14, Faulhaber Teresa, Gehrer Rebecca und Rickmann Urs im U14-Bewerb.

Ebenfalls die Teams mit Rupp Darwin, Burtscher Daniel und Werner Gabriel U12 und das Team mit Berger Jacqueline, Gehrer Rebecca und Faulhaber Teresa im U14-Bewerb.
 

Youth Worldcup in Salzburg im Dezember 2013

Youth World-Cup in Salzburg

Am letzten Wochenende fand zusammen mit dem Finale der Premier League, bei der Österreich sehr erfolgreich war, fand gleichzeitig der neu eingeführte Youth World-Cup für den Nachwuchs statt.

Bettina Plank aus Mäder in der Premier League wurde als Führende ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich bravourös den Sieg.

Deger Alper, Andre Gratzer und Jeremias Radoczai starteten beim Youth World-Cup für das Leistungszentrum Vorarlberg.

Mussten jedoch das sehr hohe Niveau anerkennen und schieden alle in den Vorrunden aus.

Deger Alper haderte im Kata-Bewerb mit einer sehr knappen Kampfrichterentscheidung gegen einen Franzosen in der 1. Runde. Dieser verlor dann in der nächsten Runde gegen den späteren Sieger aus Belgien.

Im Kumite stand Alper gleich in der ersten Runde dem späteren Sieger aus Italien gegenüber. Der Kampf stand nach der Zeit unentschieden und wurde erst durch Kampfrichterentscheid gegen ihn entschieden. In der Trostrunde lag er lange Zeit in Führung. Leider konnte er die Führung gegen den sehr routinierten Gegner aus Weissrussland nicht halten und verlor auch diesen Kampf.

Trotzdem war der Kumite-Landestrainer Daniel Devigili mit den Leistungen soweit zufrieden und resümierte mit einem positiven Abschluss.
        

ESKA in Portugal im November 2013

Karate EM-Teilnahme von Philipp Rangger

Bei der kürzlich durchgeführten Shotokan-Europameisterschaft in Portugal durfte einmal mehr Philipp Rangger vom Karateclub Höchst die Fahnen Österreichs vertreten.

Philipp gehört in der Stilrichtung Shotokan zu den besten 4 Kata-Sportlern in Österreich.

Bundestrainer Ewald Roth holte den Nachwuchssportler in das Kata-Nationalteam und Philipp durfte im Einzelbewerb starten.

Trotz intensiver Vorbereitung war der Einsatz von Philipp leider nicht von Erfolg gekrönt und er schied mit einer knappen Kampfrichterentscheidung 2:3 gegen einen Spanier in der ersten Runde aus.

Bei diesem Meisterschaft gibt es keine Trostrunde und man war um eine Erfahrung reicher.

Auch die beiden Dornbirner Athleten Andre Gratzer und Jeremias Radoczai schieden in den Kumitebewerben leider vorzeitig aus. 
   

WSKA Weltmeisterschaft in Liverpool, England im September 2013

Sensationeller Erfolg  auf der  Karate-WM in Liverpool

Am 28, September fand in Liverpool die Weltmeisterschaft der Stilrichtung Shotokan statt.

Shotokan ist die größte der vier Hauptstilrichtungen im Karate und wird auch in Österreich vorwiegend ausgeübt.

In der Kategorie Kata Einzel Kadetten (16- und siebzehnjährige) gab es in dem mit 46 Teilnehmern aus 18 Nationen besetzten Bewerb einen österreichischen Doppelsieg.

Alper Deger vom Karateclub Höchst wurde im Finale nur von seinem Landsmann Lukas Buchinger geschlagen.

Alper , der in der 1. Runde mit einem Freilos gestartet ist,  setzte sich in der zweiten Runde gegen den Schweizer Jan Brändle mit 3:1 durch. Mit dem Sieg gegen den US Amerikaner Ethan Person schaffte der Höchster die Finalteilnahme.

Im Finale überzeugte Alper Deger mit starken Leistungen und konnte den Ungarn Boros und Erik Kros aus Amerika hinter sich lassen.

Er unterlag nur seinem Nationalteamkollegen Lukas Buchinger um 0,5 Punkte.

Nicht so gut lief es dem zweiten Vorarlberger Philipp Rangger vom KC Höchst, der bereits in der Vorrunde aussschied.
 
 
     

ASKÖ Bundesmeisterschaft in Wien im September 2013

Spitzenleistungen der Höchster Karatekas bei der Askö-Bundesmeisterschaft in Wien:

Bei den am letzten Wochenende ausgetragenen Askö-Bundesmeisterschaften in Wien waren die Höchster Karatekas in absoluter Hochform.

Sie erkämpften sich 11 Bundesmeistertitel und waren damit von den teilnehmenden 19 Vereinen mit 270 Sportlern mit grossem Abstand die erfolgreichste Mannschaft an diesem Turnier.

Komplettiert wurde die Medaillenbilanz noch mit 2 zweiten und 5 dritten Plätzen.

Mit dabei in diesem erfolgreichen Team waren erstmals 6 Nachwuchssportler aus dem Höchster Karateclub. Jaqueline Berger,  Rebecca Gehrer, Teresa Faulhaber sowie bei den Burschen Atilla Deger, Lukas Schneider und Julian Hinder waren mit grosser Begeisterung dabei und durften bereits erste Erfolge feiern.

Ganz souverän sowohl in der Kata, als auch im Kumite waren die beiden U16-Starter  Hannah Mayr und Alper Deger. Beide platzierten sich jeweils auf dem obersten Treppchen.

Lucca Röck wurde im Katafinale nur von seinem Vereinskollegen Alper geschlagen und im Kumite konnte Lucca mit einem beherzten Einsatz auch keiner mehr stoppen.

Mit bereits gewohnt sicheren Katavorführungen platzierte sich trotz leicht angeschlagener Gesundheit Patricia Bahledova im U14-Bewerb auf dem 1.Platz.

Zu den weiteren Siegern gehören noch im Kumite  Vivien Moric, Jacqueline  Berger und Lukas Schneider, sowie die Kata-Teams.

Nicht nach Wunsch lief es dem WM-Starter Philipp Rangger. Nach einer sauberen Katavorführung in der Vorrunde und einem knappen Entscheid um den Einzug ins Finale, patzte er bei seiner Vorführung um den 3. Platz.

In Anbetracht der anstehenden Landesmeisterschaft und der österreichischen Nachwuchsmeisterschaft Mitte Oktober war dies eine ideale Formüberprüfung.
 
     

Gürtelprüfung im DOJO im Juni 2013

Neue Farben im Karateclub Höchst

Im traditionellen Ambiente des Trainingslokals vom Karateclub Höchst fanden kürzlich die Gürtelprüfungen statt.

46 Karatekas traten zur Prüfung zur nächsten Gürtelstufe an.

Vor den Augen der Eltern und Freunde gab es sehr gute Leistungen und beachtliche Fortschritte zu sehen.

Die erst im Herbst begonnenen 12 Kinder und 10 Erwachsene, meisterten trotz teilweise großer Nervosität die erste Stufe der Karatetechniken.

Mit großer Erleichterung und Freude durften dann alle 46 angetretenen Prüflinge ein positives Ergebnis und damit die nächst höhere Gürtelstufe entgegen nehmen.

Die Trainer gratulieren allen Karatekas zu deren hervorragenden Leistungen.

Anschliessend wurde unter freiem Himmel stimmungsvoll die Auszeichnungen gefeiert.
 
    

ASKÖ Turnier in Dornbirn im Juni 2013

Hervorragende Spitzenplatzierungen der Höchster Karatekas beim internationalen Askö-Cup

Vor kurzem fand in Dornbirn das internationale Karateturnier statt.  
260 Sportler aus 23 Vereinen aus der Schweiz, Deutschland, Italien und Österreich gingen an den Start.

Die Sportler vom Karateclub Höchst  warteten mit beachtlichen Leistungen auf.

Speziell im technischen Bereich, der Kata, zeigten sie hervorragende Leistungen und stellten gleich mehrfach den Sieger.

Die Medaillenausbeute von 23 Medaillen, davon 7x gold, 7x silber und 9x bronze war der stolze Beweis.

Siege gab es für Patricia Bahledova U14, Hannah Mayr und Alper Deger beide U16, Laura Hagspiel U18.

Weiters die beiden Teams der Höchster Karatekas mit Atilla Deger, Lukas Schneider und Julian Hinder im U12-Bewerb und Hannah Mayr, Vivien Moric und Laura Hagspiel in der allgemeinen Klasse.

Hannah Mayr holte sich auch den Sieg im Kumite und war mit 3 Siegen die erfolgreichste Sportlerin.

Nur knapp geschlagen geben mussten sich Atilla Deger U12, Rebecca Gehrer U14, Vivien Moric U16 und Philipp Rangger in der allgemeinen Klasse.


KATA           1. Rang          BAHLEDOVA Patricia                   U14              OS
                                         MAYR Hannah                           U16              OS
                                         DEGER Alper                             U16              OS
                                         HAGSPIEL Laura                         U18              OS

                                         TEAM Höchst 2                          U12              US
                                         (Deger Atilla, Hinder Julian, Schneider Lukas)
                                         TEAM Höchst 1                          U18              OS
                                         (Mayr Hannah, Moric Vivien, Hagspiel Laura)

                   2. Rang          DEGER Atilla                              U12              US
                                         GEHRER Rebecca                      U14              US 
                                         MORIC Vivien                            U16              OS
                                         RANGGER Philipp                       Allgem.         OS
                                         TEAM Höchst 4                          U12              US
                                         (Fitz Yara, Nägele Anna-Lena, Begle Jasmin)
                                         TEAM Höchst 3                          U18              OS
                                         (Berger Jacqueline, Gehrer Rebecca, 
                                           Faulhaber Teresa)

                   3. Rang          FITZ Yara                                   U10              US
                                         BERGER Jacqueline                    U12              US
                                         FAULHABER Teresa                    U12              US
                                         HINDER Julian                            U12              US
                                         DEMIR Sidan                              U12              US
                                         RICKMANN Urs                           U14              US


KUMITE       1. Rang          MAYR Hannah                            U16              OS
               
                   2. Rang          TEAM Höchst                             U16              OS
                                         (Deger Alper, Röck Lucca)

                   3. Rang          BERGER Jacqueline                     U12              US
                                         DEGER Atilla                              U12              US
                                         RÖCK Lucca                               U16              OS 
 
 

Shotokan ÖM in Attergau im Mai 2013

Ausgezeichnete Platzierungen bei der Shotokan-ÖM für das Karate-Leistungszentrum Vorarlberg

Bei den kürzlich ausgetragenen österreichischen Meisterschaften in der Stilrichtung Shotokan gab es für die Karatesportler aus dem Leistungszentrum Vorarlberg wiederum ausgezeichnete Platzierungen.

Bei einem beachtlichen Starterfeld von 300 Nennungen aus 29 Vereinen erkämpften sich die 15 Karatesportler aus dem Vorarlberger Leistungszentrum 13 Medaillen.

Davon glänzte es 5x in gold, 4x in silber und 4x in bronze.

Der Höchster Deger Alper war mit 3 Medaillen der erfolgreichste Karateka an diesem Tage. Die Bilanz konnte sich sehen lassen. Mit Siegen in der Team-Kata und im Kumite, sowie  dem 2. Rang im Kata-Bewerb konnte er diesen Tag sehr zufrieden abschliessen.

Seine Vereinskollegin Hannah Mayr stand ihm nur wenig nach. Sie war Titelverteidigerin in der technischen Disziplin, der Kata und konnte diesen Titel erfolgreich verteidigen. Mit ihren Teamkolleginnen erkämpfte sie sich in der Teamkata noch den Vizemeister und ergänzte ihre ausgezeichnete Bilanz noch mit dem 3. Platz im Kumite.

Erstmals im Einsatz waren die beiden Katateams bei den Burschen U16.

Das eine Team mit Deger Alper aus Höchst, Schwendinger Tobias aus Lauterach und Wagner Oliver aus Dornbirn überzeugten mit einer kraftvollen und synchronen Mannschaftsleistung und holten sich den ersten Rang.

Das Team mit Forster Vincent und Tangl Kilian aus Lauterach und Röck Lucca aus Höchst mussten sich knapp geschlagen geben und belegten den hervorragenden 3. Platz.

Tangl Kilian kämpfte sich unter die letzten vier und belegte dann im Finale den ausgezeichneten 2. Rang im U14-Bewerb, den Deger Alper sich im U16-Bewerb sicherte.

Im Kumite erkämpfte sich Andre Gratzer aus Dornbirn in der Klasse U16 mit souveränen Siegen den 1. Platz. Für Johannes Hartmann gab es noch den 3. Rang in der allgemeinen Klasse.


KATA           1. Rang          MAYR Hannah                          U16
                   1. Rang          Vorarlberg 2                            U16
                                         Deger Alper, Schwendinger Tobias, Wagner Oliver

                   2. Rang          TANGL Kilian                             U14
                   2. Rang          DEGER Alper                             U16
                   2. Rang          Vorarlberg 1                             U18
                                         Mayr Hannah, Moric Vivien, Hagspiel Laura

                   3. Rang          Vorarlberg 3                             U16
                                         Forster Vinvent, Röck Lucca, Tangl Kilian
 
  

Ehrung während der JHV im April 2013

Jubiläum beim Karateclub Höchst:

Im Karateclub Höchst gab es was zu feiern !

Sandra Prag ist bereits 30 Jahre Mitglied im Karateclub Höchst. Als 13-jähriges junges Mädchen faszinierte sie diese höchst vielseitige asiatische Sportart sehr und so begann sie vor 30 Jahren in einem Anfängerkurs des Karateclub Höchst die Techniken zu erlernen und blieb diesem Verein bis heute treu.

Dies war natürlich ein Grund zum Feiern und anlässlich der Jahreshauptversammlung wurde die 43-jährige Sandra vom Obmann zu ihrem runden Jubiläum geehrt.

Auch der neue Bürgermeister Herbert Sparr nahm die Gelegenheit wahr und gratulierte der Jubilarin zu deren Verbundenheit zum Karatesport.

Die meisten Mitglieder kennen Sandra als Sportlerin, welche Woche für Woche 2-3 mal im Training steht, auch nach 30 Jahren ihren Spaß am Karate findet und versucht immer wieder andere mit ihrer Begeisterung zu motivieren.

Ganz selten gibt es für sie einen Grund, das Training hinten anzustellen.

Sandra trainierte fleißig und legte regelmäßig ihre Gürtelprüfungen mit Bravour ab.

Heute ist sie stolze Trägerin des 2. Schwarzgurtes. Sandra steht dem Verein auch immer wieder als Trainerin zur Verfügung und vermittelt ihre Karatekenntnisse und Erfahrungen den Nachkommenden mit viel Engagement.

Sie ist mehrfache Landesmeisterin und setzt sich auch heute noch einmal im Jahr jeweils bei den Landesmeisterschaften der Herausforderung des Wettkampfes.

Der Karateclub Höchst freut sich Sandra Prag in deren Reihen zu wissen und gratuliert ihr nochmals zum 30-Jahrjubiläum.
 
  

Swiss-Open in Zürich im Februar 2013

Swiss-Open 2013:

Am 23. und 24.2. fanden in Zürich die diesjährigen Swiss-Open statt.

Österreich belegte hinter der Schweiz, Deutschland und Dänemark den vierten Platz im Medaillenspiegel. Unter dem riesigen Teilnehmerfeld, von 850Sportler aus 28 Nationen, befanden sich auch einige Höchster Karatekas.

Die erfolgreichste Sportlerin aus Höchster Sicht war wieder einmal Hannah Mayr. Sie glänzte nicht nur imKumite-(Silbermedaille), sondern auch im Kata-Bewerb. Runde für Runde zeigte Hannah eine starke Kata und scheitere nur ganz knapp am „Stockerl“.

Sie erreichte schlussendlich den 5. Rang, in einem Teilnehmerfeld von 39 Sportlerinnen. Siegesdurstig kämpfte sich Hannah im Kumite-Bewerb U16 bis 47 kg ins Finale, und musste sich dort nur knapp einer Dänin geschlagen geben. Trainer und Teamkameraden sind sichtlich stolz auf die 14-jährige Gymnasiastin. Die junge Höchsterinbefindet sich auf bestem Wege, zur internationalen Spitze.

Am 16. März findet bereits das nächste internationale Turnier(Niki-Cup) in Höchst statt, wo sich Hannah und ihre Teamkameraden der starken Konkurrenz stellen werden.

Wir wünschen den jungen HöchsterKaratekas viel Glück für diesen Tag.
 
 

Championscup in Hard im Jänner 2013

Karate Championscup 2013

Kürzlich fand in Hard zum bereits sechsten Mal der Karate-Championscup statt. Über 450 Sportler aus 15 Nationen stellten sich heuer wieder den kritischen Augen der Schiedsrichter.  

Für einige Höchster Sportler war es heuer die erste Teilnahme an diesem hochklassigen Turnier.  Hannah Mayr war aus Höchster Sicht die erfolgreichste Sportlerin an diesem Tag. Sie startete in der Klasse Kata-Kadetten, die ein extrem hohes Niveau hatte. Trotzdem ließ sich die 14-jährige Gymnasiastin nicht einschüchtern, und hielt mit der Konkurrenz sehr gut mit. Sie konnte Runde für Runde für sich entscheiden, und scheiterte nur ganz knapp am Stockerl.  Schlussendlich belegte sie den 5. Rang, auf den sie sichtlich stolz sein kann.

Für die restlichen Höchster lief der Turnierauftakt 2013 nicht ganz so gut. Doch auf alle Fälle konnten alle eine ordentliche Portion Erfahrung mitnehmen. 
 
  

ASKÖ Bundesmeisterschaft in Kirchdorf im Oktober 2012

Eine weitere Spitzenleistung der Höchster Karatekas bei der Bundesmeisterschaft.

Bei den am letzten Wochenende ausgetragenen Askö-Bundesmeisterschaften in Kirchdorf konnten sich die Höchster Karatekas erneut bravorös in Szene setzen.

Mit 15 Platzierungen auf dem Podest, davon 6x gold, 3x silber und 6x bronze konnten unsere Sportler glänzen.

Eine erneute Klasse für sich waren die frischgebackenen österreichischen Nachwuchsmeister Patrizia Bahledova und Alper Deger.

Patrizia gewann erneut den Katabewerb der U14-Klasse und Alper den Kata- und Kumitebewerb.

Hannah Mayr musste sich im Finale nur ihrer Clubkollegin Patriza geschlagen geben. Dafür hielt sie sich im Kumitebwerb schadlos und platzierte sich ganz vorne.

Zu den Gewinnern gehörte noch im Kumite U21 Laura Gutbrunner, sowie in dem Kata-Teambewerb U21 das neu formierte Team mit Hannah Mayr, Vivien Moric und der neu dazu gestossenen Schwester Laura Moric.

Einen zweiten Platz sicherte sich noch Laura Moric im Kumite U16-Bewerb und Philipp Rangger im Katabewerb U21.

Weitere dritte Plätze errangen sich im Katabewerb Laura Moric U16 und Laura Gutbrunner U21, sowie in den Kumitebewerben mit Vivien Moric U14, Lucca Röck U16, sowie Laura Gutbrunner und Philipp Rangger in der allgemeinen Klasse.

Gesamthaft gesehen eine weitere sehr erfreuliche Bilanz und eine positive Standortbestimmung. 
   
  

Österreichische Nachwuchsmeisterschaft in Wels im Oktober 2012

Spitzenleistungen der Höchster Karatekas bei den österreichischen Meisterschaften.

Bei den kürzlich ausgetragenen österreichischen Nachwuchsmeisterschaften in Wels zeigten die Karatesportler aus Vorarlberg mit hervorragenden Leistungen  auf.

Damit sind sie auf dem richtigen Wege die Nr.1 in Österreich zu werden. Hinter dem Bundesland Salzburg platzierten sich die Vorarlberger auf dem ausgezeichneten 2. Platz.

Dazu steuerten die Sportler aus dem Karateclub Höchst mit großem Anteil bei.

Unter 48 teilnehmenden Vereinen und stärkster Konkurrenz mit 7x gold, 3x silber und 5x. bronze waren sie der zweitbeste Verein des gesamten Turniers.

Eine herausragende Talentprobe lieferte Alper Deger mit seinen beiden Siegen sowohl im technischen Bewerb der Kata, als auch im Kumite. Damit zeigte er klar seine Allroundqualitäten auf.

Eine souveräne Vorstellung im Katabewerb U14 zeigte die aus der Slowakei stammende Patrizia Bahledova, mit einem souveränen Durchmarsch bis auf den vordersten Platz.

Zum ersten mal holten sich Vivien Moric im U14 und Lucca Röck in der Klasse U16 mit beherztem Kampfgeistl einen österreichischen Nachwuchstitel.

Nur knapp das oberste Podest verfehlten Hannah Mayr im Kumite U14 und Laura Moric im Katabewerb U16.

Weitere Podestplätze erzielten im Katabewerb Hannah Mayr U14 und Philipp Rangger, der eine bessere Platzierung aufgrund von labilen Bändern am Fussgelenk einbüsste, sowie Laura Moric im U16 Kumitebewerb.

Damit zeigten die Höchster Karatekas einmal mehr, dass sie sowohl in der Kata, als auch im Kumite zu den besten Nachwuchssportler in Österreich gehören.

Das Höchster Kata-Team, sowie gemeinsame Vorarlberger Kumiteteams holten mit mitreissender Unterstützung aller Vorarlberger Teilnehmer noch weitere Medaillen.

Weitere Team-Ergebnisse :
1. Rang  Vbg. 2      Kumite U16   Laura Moric, Kristina Jovanovic, Jasmine Wäger
1. Rang  Vbg. 6      Kumite U16   Lucca Röck, Bozo Lazarevic, Steve Heinzle
2. Rang  Vbg. 1      Kumite U21   Philipp Rangger, Andreas Mörth, Johannes 
                                                 Hartmann
3. Rang  Vbg.5       Kumite U16   Laura Hagspiel, Kristina Delezan, Tamara Tangl
1. Rang  Höchst 1   Kata U16      Hannah Mayr, Vivien Moric, Laura Hagspiel 
 
       

Landesmeisterschaft in Thüringen im September 2012

Karate Landesmeisterschaften 2012

Kürzlich fanden in Thüringen die diesjährigen Landesmeisterschaften statt. Und wie schon die Jahre zuvor, waren die Höchster Karatekas sehr erfolgreich.

Mit insgesamt 11 x Gold, 7 x Silber und 6 x Bronze war der Karateclub Höchst erfolgreichster Verein dieses Turniers.

Alper Deger zeigte wieder einmal mehr sein Können. Der junge Höchster ist zur Zeit in Topform und konnte somit souverän den Katabewerb für sich entscheiden. Doch damit noch nicht genug. Mit einem unglaublichen Kampfgeist marschierte er auch im Kumite ins Finale und konnte auch dieses ganz klar für sich entscheiden.

Die aus Höchster Sicht erfolgreichste Sportlerin dieses Tages war Sandra Prag. Sie gewann die Klassen „Damen Allgemein“, „Damen Allgemein + 35 Jahre“ sowie den „Kata-Team-Bewerb“ zusammen mit ihren Vereinskollegen Sigrid Siegl und Günter Hämmerle und wurde somit 3-fache-Landesmeisterin.

In der Klasse „Kata U14“ der Damen standen gleich drei Höchster auf dem Podest. Das Finale fand zwischen Patricia Bahledova und Hannah Mayr statt. Beide trumpften mit einer starken Kata auf und die Schiedsrichter entschieden sich mit einem knappen 3:2 für Patricia. Dritte wurde ihre Teamkollegin Vivien Moric.

Trainer Walter Braitsch war mit den Leistungen seiner Sportler sichtlich zufrieden und sieht die Landesmeisterschaft als gutes Vorbereitungsturnier für die am kommenden Wochenende stattfindende österreichische Meisterschaft. Wir wünschen unseren Sportler viel Glück für dieses wichtige Turnier.
 
  
  

Austria Junior Open im Juni 2012

Hervorragende Platzierungen für die Karatekas des KC Höchst:

Bei den kürzlich ausgetragenen internationalen Austrian Junior Open in Salzburg, welches zu den größten Karate-Nachwuchsturnieren in Europa gehört, konnten sich die Karatesportler aus Vorarlberg mit hervorragenden Leistungen aufzeigen.

Diese internationale Karate-Meisterschaft war wie bereits in den letzten Jahren mit über 850 Sportler aus 145 Vereinen und 25 Ländern sehr gut besucht.

Der Karateclub Höchst konnte trotz stärkster Konkurrenz eine Silbermedaille sowie vier Bronzemedaillen erringen.

Nur knapp geschlagen geben musste sich in der Kata das Höchster Mädchenteam mit Hannah Mayr, Vivien Moric und Laura Hagspiel. Sie unterlagen nur knapp dem Team aus Kroatien.

Haarscharf an einer Sensation vorbei ging Alper Deger in der Einzelkata U14. Er kämpfte sich Runde um Runde bis ins Halbfinale durch und scheiterte dann nur um den Poolsieg am späteren Gewinner aus Russland, welcher dieses Turnier bereits in den letzten Jahren gewonnen hatte. Im kleinen Finale sicherte er sich dann doch noch den verdienten 3. Platz. Bundestrainer Ewald Roth war sichtlich begeistert vom sehr starken und talentierten Höchster.

Auch in der U14-Klasse der Mädchen war es die junge Höchsterin Patricia Bahledova, welche sich den 3. Rang sichern konnte. In der selben Klasse startete auch ihre Vereinskollegin Hannah Mayr, welche nur knapp das Stockerl verpasste, und den undankbaren 5. Platz machte. 

Weitere dritte Plätze gab es noch im Kumite für Alper Deger in der Klasse U14 und das Team Vorarlberg 2 in der Klasse U16 mit Jasmine Wäger, Laura Moric und Kristina Delezan. 
  
  

ASKÖ Turnier im Juni 2012

Internationales Askö-Turnier in Dornbirn

Kürzlich fand in Dornbirn das jährliche internationale ASKÖ-Turnier statt.

Athleten aus 26 Vereinen aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz gingen an den Start. Auch Sportler vom Karateclub Höchst stellten sich der starken Konkurrenz und mussten sich sichtlich nicht verstecken.

Mit 6 x Gold, 2 x Silber und 4 x Bronze platzierte sich der Karateclub Höchst hinter Dornbirn auf den 2. Rang im Medaillenspiegel.

Vor allem in der Kata konnte der Karateclub Höchst wieder einmal zeigen, dass er zu Österreichs absoluter Spitze gehört.

Philipp Rangger und Deger Alper maschierten regelrecht Runde für Runde weiter und konnten auch das Finale jeweils klar für sich entscheiden. Genauso wie Pahledova Patricia. Sie traf im Finale auf ihre Vereinskollegin Hannah Mayr die ebenfalls sehr stark war an diesem Tag. Patricia konnte sich aber schlussendlich gegen die starke Hannah durchsetzen, und gewann somit die Goldmedaille.

Auch die Kata-Teams haben bewiesen, dass sie in Topform sind. Alle drei Teams zeigten eine super Leistung und konnten auch das jeweilige Finale klar für sich entscheiden.


Top-Platzierungen der Höchster Karatekas:

Gold: Philipp Rangger (Kata allgemeine Klasse), Deger Alper (Kata U14), Bahledova Patricia (Kata U14), Höchst 3 (Kata-Team U12 Deger Atilla, Hinder Julian, Schneider Lukas), Höchst 2 (Kata-Team U14 Gehrer Rebecca, Defranceschi Johanna, Berger Jacqueline), Höchst 1 ( Hagspiel Laura, Mayr Hannah, Moric Vivien)

Silber: Hinder Julian (Kata U10), Mayr Hannah (Kata U14), 

Bronze: Hinder Julian (Kumite U10), Moric Laura (Kumite U16), Mayr Hannah (Kumite U14), Röck Lucca (Kata U16)
 
 

Österreichische Shotokan Meisterschaft im April 2012

Hervorragende Platzierungen bei der Shotokan-ÖM für das Karate-Leistungszentrum Vorarlberg

Bei der am vergangenen Wochenende ausgetragenen österreichischen Meisterschaften in der Stilrichtung Shotokan gaben die Karatesportler aus dem Leistungszentrum Vorarlberg ein kräftiges Lebenszeichen.

371 Nennungen aus 37 Vereinen waren ein beachtliches Starterfeld.
Das Karate Leistungszentrum Vorarlberg nahm mit 15 Sportlern teil und deren Leistungen konnten sich dann auch sehen lassen.

Unter den 37 Vereinen belegte das Leistungszentrum mit 5x Gold, 2x Silber und 5x Bronze, den hervorragenden 3. Rang in der Gesamtaufstellung aller Vereine.

Ganz ausgezeichnet in Szene setzen konnte sich die Höchsterin Hannah Mayr, welche mit beherzten Leistungen sowohl den Kata-, wie auch den Kumitebewerb in der Klasse U14 für sich entscheiden konnte.

Im Kumite stand Hannah einmal mehr ihrer Vereinskollegin Vivien Moric gegenüber. Nach einem aktiven Kampfgeschehen mit vielen Beintechniken, stand am Ende der Kampfzeit ein Unentschieden fest. Im Kampfrichterentscheid war dann ganz knapp die glücklichere Siegerin Hannah Mayr.

Ebenfalls ein Finale innerhalb zweier Vereinskollegen fand im Kumite U16 statt, wo sich die beiden Dornbirner Jeremias Radoczai und Andre Gratzer gegenüberstanden. Der Sieg ging an Jeremias.

Siege gab es auch noch für die Götzner Rebecca Rieder und Tobias Muther im Kumite der Cadetten, sowie für den Höchster Deger Alper im Kumite U14 und Stefan Mörth U16. 

Bei den jüngeren Karatekas war der Lauteracher Tobias Schwendinger noch eine positive Überraschung. Belegte er doch hinter dem Favoriten aus Wels den ausgezeichneten 2. Rang.
 
  

Jahreshauptversammlung im März 2012

Jahreshaupt-versammlung - Karateclub Höchst

Kürzlich fand die jährliche Jahreshauptversammlung vom Karateclub Höchst im Gasthaus Linde statt.

Obmann und Trainer Walter Braitsch führte mit interessanten Berichten vom ganzen Jahr durch den Abend.

Highlight des Abends war sicherlich die Präsentation des Jahrbuches 2011, welches Verena Rangger mit sichtbar viel Liebe zum Detail erstellt hat. Das Jahrbuch liegt zum durchblättern im Dojo auf, und kann aber auch online auf der Homepage angeschaut werden (www.kc-hoechst.com).

Wie jedes Jahr wurden die erfolgreichen Sportler geehrt, die das ganze Jahr regelrecht Stockerlplätze „gesammelt“ haben.

Obmann Walter Braitsch sprach auch den Trainern einen großen Dank aus, die in jedem Verein das Herzstück sind.

In diesem Sinne möchte sich der Karateclub Höchst auch bei allen anderen Helfer des Vereins bedanken, die bei jeder Veranstaltung tatkräftig zur Seite stehen und „anpacken“.
 
  

Swiss Open im Februar 2012

Grossartige Erfolge bei den Swiss-Open für das Karate-Leistungszentrum Vorarlberg

Bei der am vergangenen Wochenende ausgetragenen offenen Schweizer Meisterschaft in Zürich gaben die Karatesportler aus dem Leistungszentrum Vorarlberg ein kräftiges Lebenszeichen.

Die internationale Karate-Meisterschaft war wie bereits in den letzten Jahren mit über 1000 Sportler aus 24 Ländern sehr gut besucht. Im stark besetzten U18-Bewerb kämpfte sich Philipp Rangger vom Karateclub Höchst Runde um Runde bis ins Finale vor und zeigte damit, dass sein letztjähriger 5. Platz keine Eintags-platzierung war. Mit starken Leistungen konnte er sich auf dem Weg ins Finale gegen einen Schweizer, einen Deutschen, den letztjährigen Sieger aus Frankreich und gegen einen Ukrainer durchsetzen.

Im Finale zeigte Philipp die Kanku-Sho und musste sich gegen einen Schweizer knapp geschlagen geben. Eine beeindruckende und motivierende Kata-Leistung, die noch auf weitere gute Platzierungen hoffen lässt.

Im U16-Bewerb mit 37 Teilnehmern platzierte sich der Dornbirner Andre Gratzer auf dem guten 7. Rang.

Die jüngeren Karatekas waren in den Katabewerb U14 mit den 4 Höchstern Hannah Mayr, Patricia Bahledova, Lucca Röck und Alper Deger gut vertreten und sorgten für einen spannenden Wettkampf. Hannah, Lucca und Alper schieden erst um den Einzug ins Finale aus und verpassten so knapp eine Medaille. So blieb jeweils nur der undankbare 5. Platz.

In den Kumitebewerben hingen die Trauben für die meisten Vorarlberger diesmal zu hoch. Sie zeigten gute und engagierte Leistungen und haderten manchmal mit Kampfrichterentscheidungen. So waren die Leistungen an diesem Tage leider nicht von Erfolg gekrönt.

Nur zwei Mädchen konnten da entscheidend mithalten. Hannah Mayr vom Karateclub Höchst erkämpfte sich mit beherztem Kampfgeist und schönen Beintechniken den sensationellen 3. Rang. Sie verlor zwar gegen die spätere Siegerin in der 3. Runde, kämpfte sich dann aber über die Trostrunden noch aufs Stockerl. Die Götznerin Sonja Längle platzierte sich noch auf dem 7. Rang. Sie musste eine knappe Kampfrichterentscheidung gegen sich akzeptieren.

Mit diesen guten Platzierungen am Beginn des Jahres waren dann auch die Landestrainer Daniel Devigilli und Walter Braitsch sehr zufrieden.
 
  

Gürtelprüfungen im DOJO im Jänner 2012

Gürtelprüfung im Karateclub Höchst

Nach einem halben Jahr Vorbereitungstrainings und positiver Einstellung stellten sich einige Sportler der Herausforderung zur nächsten Gürtelstufe.

Unter den kritischen Augen ihres Trainers Walter Braitsch mussten sie ihre erlernten Fertigkeiten in mehreren Bereichen zeigen. Ausdauernd und diszipliniert bereiteten sie sich auf diese Prüfung vor.

Geprüft wurden Grundschultechniken, Partnerübungen und die Spezialkata mit einer frei wählbaren Anwendungssituation.

Etwas nervös, aber auch gut vorbereitet traten dann 7 Sportler aus dem Karateclub Höchst zur Prüfung an. Für den Prüfer und auch Trainer war erfreulich zu sehen, dass die Prüflinge die Trainingsleistungen der letzten Monate abrufen konnten und somit die nächste Gürtelstufe erreichten.

Verena Rangger und Jasmine Mayr sind bereits recht erfahren und stellten sich der anspruchsvollen Prüfung zum 2. Kyu (braun). Damit nähern sie sich langsam dem höheren Ziel zum 1. Meistergrad, dem Schwarzgurt. 

Dank intensiver gemeinsamer Trainingsleistung bestanden beide die Prüfung mit sehr gut. Die nächste Prüfung zum letzten braunen Gürtel, wie auch die Schwarzgurtprüfung müssen die beiden dann vor einer Prüfungskommission ablegen. Für beide ein erklärtes Ziel.

Auch die fünf anderen Prüflinge stellten sich deren nächster Herausforderung und tragen nun eine neue Farbe ihres Gürtels.

Bestandene Gürtelprüfung von :
Verena Rangger und Jasmine Mayr mit sehr gutem Erfolg zum 2. Kyu
Manuel Barletta bestanden zum 6. Kyu (grün)
Daniela Begle, Katrin Schnoor, Werner Berger und Günter Werner zum 7. Kyu (orange)

Der Karatclub Höchst gratuliert allen Prüflingen herzlich und freut sich auf weitere gemeinsame Trainingsabende im Dojo.
 
  

Championscup in Hard im Jänner 2012

Erfreuliche Leistungen beim Karate Championscup in Hard

Kürzlich fand in Hard zum bereits fünften Mal der Austrian Karate Championscup statt. Über 560 Sportler aus 23 Nationen stellten auch heuer wieder ihr Können unter Beweis.

Viele Sportler nahmen diese Gelegenheit wahr um eine Formüberprüfung hinsichtlich der Europameisterschaft Mitte Februar zu nehmen.

Um ein so großes Turnier zu veranstalten braucht es natürlich auch sehr viele fleißige Helfer. Der Karateclub Höchst engagierte sich auch in diesem Jahr mit einem großen Team und übernahm die komplette Hallenorganisation. So traf sich ein kleines Team bereits am Freitag Nachmittag bis in die Abendstunden um die Halle für den Wettkampftag entsprechend vorzubereiten.

Sportlich gesehen zeigten die Sportler vom Karateclub Höchst, welche für das Leistungszentrum Vorarlberg starteten, ansprechende Leistungen.

Philipp Rangger verpasste nur ganz knapp einen Platz auf dem Stockerl und landete auf dem ausgezeichneten 5. Rang in der Klasse Kata U18. Damit zeigte er einmal mehr, dass er auf dem richtigen Wege ist und in der Kata zu den besten Karatekas in Österreich  gehört.

Aus Höchster Sicht waren noch die beiden Lauras, Gutbrunner und Moric, am Start. Bei beiden lief es in der Kata nicht nach Wunsch und schieden gegen starke Gegner in den Vorrunden bereits aus.

Im Kumite musste Laura Moric nach zwei guten Kämpfen verletzungsbedingt leider aufgeben. Sie erlitt eine starke und schmerzhafte Rippenprellung und gab auf Anraten des Wettkampfarztes den Kampf auf.

Laura Gutbrunner kämpfte beherzt, musste jedoch die Überlegenheit der späteren Finalistin anerkennen.
 
  

Übungsleiterprüfung im Dezember 2011

Drei neue Übungsleiter für den Karateclub Höchst

Verena Rangger, Jasmine Mayr und Doris Greussing haben vor kurzem den Übungsleiter erfolgreich abgeschlossen. Damit hat der Karateclub Höchst 3 neue Übungsleiter und damit den Trainerstab verstärkt.

Die drei Damen nahmen an dem umfangreichen und zeitintensiven Kurs vom Sportservice Vorarlberg und Landesfachverband für Karate Vorarlberg teil und absolvierten die Prüfung mit sehr gutem Erfolg. Verena Rangger sogar mit ausgezeichnetem Erfolg.

Doris, Jasmine und Verena lernten in den verschiedenen Modulen viel Theorie über Coaching, Physiologie, Pädagogik und vielem mehr.

Die neuen Übungsleiterinnen möchten ihr erlerntes Wissen nun auch in die Praxis einbringen und zeichnen bereits seit September verantwortlich für den Nachwuchs im Höchster Verein. Sie betreuen die Kindergruppen.

Der Karateclub Höchst gratuliert den motivierten Damen recht herzlich und freut sich auf eine weitere fruchtbare Zusammenarbeit. 
 
  

Weihnachtsfeier im DOJO im Dezember 2011

Unsere Weihnachtsfeier:

Eine Woche vor Heiligabend fand im Dojo unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt.

Bereits um 16.30 Uhr trafen die ersten Helfer ein, um die Halle weihnachtlich zu schmücken.

Die Feier fand heuer im etwas kleineren Rahmen als in den Vorjahren statt, da unsere jüngeren Sportler eine eigene Weihnachtsfeier mit Verena und Walter hatten.

Gegen 18.00 Uhr trafen dann die Gäste ein. An der Feuerstelle vor dem Dojo stießen wir mit Verenas leckerem Glühwein auf einen schönen Abend an.

Den restlichen Abend verbrachten wir dann im Dojo. Bei belegten Brötchen, Reis-Curry-Salat, Panna Cotta und noch vielem mehr, gab es alles was das Herz begehrte.

Und so ließen wir den Abend beim einen oder anderen Gläschen gemütlich ausklingen.
 
  

Nikolaus Turnier in Frastanz im November 2011

Hervorragendes Leistungen der Höchster Jung-Karatekas beim Kata-Nikolausturnier:

Am vergangenen Wochenende fand in Frastanz das alljährliche Nikolausturnier mit ca.150, teilweise noch ganz jungen Sportlern diesem statt.

Dieses Turnier ist altersmässig (bis 16 Jahre), sowie nach Graduierung (weiss bis violett) limitiert.

Der Karateclub Höchst stellte  mit 18 Sportlern im Einzel und 5 Teams eine beachtliche Mannschaft. Die meisten Karatekas starteten das erste mal auf einem Turnier und waren dem entsprechend aufgeregt.

Gut vorbereitet durch die Trainings gingen sie hoch motiviert an den Start.

Die Teambewerbe standen als erstes auf dem Programm. Dabei wird jeweils mit 3 Sportlern gemeinsam gestartet. Hauptkriterium ist dabei die Synchronität dieser 3 Sportler.

Hier holten sich gleich zu Beginn das Team Höchst 1 im Bewerb U10 mit Deger Atilla, Hinder Julian und Rupp Arian den 1. Rang. Ein guter Start war geglückt.

Es gab dann in den Teambewerben noch jeweils einen 3. Rang für das Team Höchst 3, 4 und 5.

Ganz oben auf dem Podest im Einzel konnte man Deger Atilla und Wechner Matthias strahlen sehen. Berger Jaqueline verpasste ganz knapp den ersten Platz.

Betreut wurden die jungen Sportler einerseits durch ihre Trainer, wie auch durch die jungen Leistungssportler des Karateclub Höchst. Damit waren sie gut aufgehoben und bekamen so noch manch hilfreichen Tipp.

Motiviert und trainingsfreudig wollen alle Teilnehmer beim nächsten Turnier ihr Können wieder unter Beweis stellen.

Die Top-Plazierungen der Höchster Karatekas:

1. Platz :          Deger Atilla                U10 – 7. Kyu
                       Wechner Matthias       U12 – 8. Kyu
                       Höchst 1 (Deger Atilla, Hinder Julian, Rupp Arian)    U10
 
2. Platz :          Berger Jaqueline        U10 – 7. Kyu
 
3. Rang :         Fitz Yara                     U10 – 8. Kyu 
                       Hinder Julian               U10 – 7. Kyu
                       Gehrer Rebecca          U12 – 8. Kyu
                       Faulhaber Theresa      U12 – 8. Kyu
                       Rickmann Urs              U12 – 7. Kyu
                       Schneider Lukas          U12 – 7. Kyu
                       Schmid Ryan               U12 - 4. Kyu
 
                      Höchst 3 (Faulhaber Theresa, Fitz Yara, Gehrer Rebecca)     U12 
                      Höchst 4 ( Rickmann Urs, Werner Gabriel, Immler Julian)       U12
                      Höchst 5 (Wechner Matthias, Schneider Lukas, Schobel Leon) U12
 
  

Shotokan Europameisterschaft in Polen im November 2011

Philipp Rangger bei der ESKA in Polen

Philipp Rangger ist nach Christoph Haller der zweite Höchster Sportler, der den Sprung ins Kata-Nationalteam schaffte.

Wegen seiner koninuierlichen Leistungssteiergung über das gesamte Jahr darf Philipp bei den Europameisterschaften in der Klasse der Junioren für Österreich in Bielsko-Biala in Polen an den Start gehen.

Bei dieser Stilrichtungs-Europameisterschaft werden die Ausscheidungen noch sehr traditionell mit direkten Begegnungen durchgeführt und nur die besten acht Teilnehmer dürfen deren Spezialkata vorführen. Hat man eine Begegnung verloren, hat man keine Möglichkeit mehr die Trostrunde zu erreichen, zum großen Unterschied zu den sonstigen Turnieren.

Wie es Philipp erging und wie er die Tage in Polen empfunden hat, kann er selbst am besten beschreiben:

„Es war einfach nur super. Das Team hat mich gut aufgenommen und mir daher einen angenehmen Aufenthalt in Polen ermöglicht! Da es meine 1. EM war, war ich etwas nervös diesen neuen Dimensionen gegenüber. Das hatte auch einen kleinen Effekt auf meine Kata, mit der ich 3:1 gegen einen Polen verlor. Die Stimmung im und mit dem Team waren unbeschreiblich! Mit den anderen vor der Matte stehen und die anderen Sportler die gerade ihre Bewerbe haben anzufeuern, war eines meiner besten Erlebnisse die ich in meinem Leben bis jetzt hatte. Auch abends war es immer sehr lustig wenn man mit der Gruppe essen ging. Es war nie langweilig, man hat immer etwas Lustiges gefunden mit dem man sich die Zeit vertreiben konnte. Der Rückflug war etwas anstrengend, da wir schon um 3:00 Uhr morgens aufstehen mussten um pünktlich am Flughafen zu sein.
 
  

Österreichische Nachwuchmeisterschaft in Feldkirchen, Kärnten im November 2011

Ausgezeichnete Erfolge für den Karateclub Höchst:

Bei den am vergangenen Wochenende ausgetragenen österreichischen Karate-Nachwuchsmeisterschaften in Feldkirchen konnten die Sportler des Karateclub Höchst mit hervorragenden Leistungen aufzeigen.

Über 400 Sportler aus 46 Vereinen wollten gegen Ende des Jahres wissen, wo ihre Leistungen eingestuft werden können.

9 Sportler des Karateclub Höchst gingen dann bestens vorbereitet und positiv eingestellt an den Start. Die errungenen Platzierungen konnten sich dann auch sehen lassen. Jeder der angetretenen Sportler holte sich mind. eine Medaille.

Es glänzte dann auch 2x in golden, 5x in silber und 4x in bronze.

Mit dieser Ausbeute war der KC Höchst der stärkste Verein aus Vorarlberg und in der Gesamtbilanz war dies der 8. Platz von 46 Vereinen.

Gleichzeitig war dies auch für Philipp Rangger das Ticket zur Teilnahme an der Shotokan-Europameisterschaft in Polen Ende Nov., welches er mit einem 3. Rang in der Einzelkata U18 fixieren konnte.

Für einen österreichischen Meistertitel reichte es dann für Hannah Mayr U14 und Paulina Giselbrecht in den Kumitebewerben. 

Beide standen im Finale einer Vereinskollegin gegenüber.
Hannah Mayr und Vivien Moric schenkten sich dann im Finalkampf nichts und so sah man einen spannenden und ausgeglichenen Kampf, den Hannah nach einem Beintechnikhagel knapp für sich entscheiden konnte.
Auch Paulina Giselbrecht erkämpfte sich gegen Laura Moric aus dem eigenen Verein den österreichischen Meistertitel.

Knapp den obersten Platz versäumt haben das Kata-Team mit Hannah Mayr, Vivien Moric und Laura Hagspiel gegen das Team aus Walserfeld, sowie in den Kumitebewerben Vivien Moric U14, Laura Moric U16, Laura Gutbrunner und Philipp Rangger U18.

Dritte Plätze gab es noch im Katabewerb für Paulina Giselbrecht U16, wie auch in den Kumitebewerben für Alper Deger und Lucca Röck U14.
 
  

ASKÖ Bundesmeisterschaft in Feldkirchen, Kärnten im Oktober 2011

 
Kürzlich fanden in Feldkirchen/Kärnten die ASKÖ Bundesmeisterschaften statt. Der KC-Höchst war mit 9 motivierten Sportler am Start.

Bereits um 8.30 Uhr starteten die Kata-Team-Bewerbe.

Die erfolgreiche Kata-Mannschaft mit Hannah Mayr, Vivien Moric und Laura Hagspiel punkteten mit einer tollen Kata sowie einem beeindruckenden Bunkai . Eine einstimmige Schiedsrichterentscheidung sicherte Ihnen den Bundesmeistertitel in der ASKÖ, sowie auch in der offenen Klasse.

Auch in den Einzelbewerben zeigten die Höchster Sportler eine beeindruckende Leistung.

Vor allem Lucca Röck konnte mal wieder sein Können unter Beweis stellen. Er zeigte Runde für Runde eine spitzen Kata, und konnte auch das Finale mit einer sehr anspruchsvollen Kata für sich entscheiden.

Auch Laura Gutbrunner war an diesem Wochenende sehr erfolgreich. Sie gewann sowohl in der Kata als auch im Kumite (U18) die Goldmedaille und fuhr somit mit gleich zwei Bundesmeistertitel wieder nach Hause.

Paulina Gieselbrecht kämpfte sich in der Kata ebenfalls vor bis ins Finale. Musste sich dann aber der starken Kärntnerin Julia Rath, die eine saubere Goju Ryu Kata zeigte, geschlagen geben.

Auch Philipp Rangger konnte trotz einer sauberen Leistung das Finale nicht für sich entscheiden, und holte sich somit den zweiten Platz im U18 Kata-Bewerb.

Die Top-Platzierungen der höchster Karatekas:

Gold: Mayr Hannah, Gutbrunner Laura, Röck Lucca, Moric Vivien, Hagspiel Laura

Silber: Moric Vivien, Gieselbrecht Paulina, Philipp Rangger, Alper Deger, Mayr Hannah

Bronze: Alper Deger, Philipp Rangger, Moric Vivien
 
 

Landesmeisterschaft in Lauterach im Oktober 2011

Zum Öffnen der Ergebnisliste auf das Bild klicken.
Bilder unter Bildgalerie
Souveräne Vorstellung der Höchster Karatekas bei den Landesmeisterschaften

Bei der am vergangenen Wochenende ausgetragenen Landesmeisterschaften in der allgemeinen Klasse und dem Nachwuchs zeigten die Sportler vom Shotokan Karateclub Höchst eine eindrucksvolle Leistung, die sich auch im Medaillenspiegel mit einer klaren Bilanz widerspiegelt:

11 x Gold
  6 x Silber
  4 x Bronze

In den technischen Bewerben, der Kata, waren einmal mehr die Karatekas aus Höchst, die es zu schlagen galt.

Hier zeigte sich dann auch eine klare Dominanz und so holten sich die Sportler von 11 gestarteten Bewerben gleich 8 Landesmeistertitel.

Mit einer bomben Form holte sich der im Moment beste Kata-Athlet in Vorarlberg Philipp Rangger souverän den Titel in der U18 und in der allgemeinen Klasse.
Überrascht hat Philipp dann im Kumitebewerb U18, den er mit 3 souveränen Siegen auch für sich entscheiden konnte. Damit war er der erfolgreichste Sportler dieser Landesmeisterschaft.

Im Nachwuchsbereich glänzte dann Hannah Mayr mit 3 Siegen. Sie konnte die Kata U14 vor ihrer Clubkollegin Vivien Moric für sich entscheiden und mit ihr und Laura Hagspiel noch den Teambewerb Kata U16 gewinnen. Hannah zeigte dann im Kumitebewerb ein richtiges Kämpferherz und konnte auch diesen Bewerb für sich verbuchen.

Die weiteren Siege der Höchster gingen an Laura Gutbrunner Kata, Sandra Prag Kata Ü35, Laura Moric Kata+Kumite U16, sowie dem Kata-Team Ü35-mixed mit Sandra Prag, Sigrid Siegl und Antonio Angeliccio.

Knapp geschlagen und mit dem zweiten Platz begnügen mussten sich Sigrid Siegl und Antonio Angeliccio in Kata Ü35, Vivien Moric Kata+Kumite U14, Laura Hagspiel Kata U16 und Lucca Röck Kumite U16. Dritte Plätze gab es dann noch für Laura Gutbrunner Kata+Kumite U18, Lucca Röck und Alper Deger Kata U14.

Mit diesen hervorragenden Leistungen und der Formüberprüfung darf man mit einem zuversichtlichen Gefühl auf die in 4 Wochen stattfindenden österreichischen Meisterschaften blicken.
 
   

Training am See im Juli 2011

Zum Öffnen der Ergebnisliste auf das Bild klicken.
Kürzlich fand zum dritten Mal das „Training am See statt“. Und wie auch schon die zwei Jahre zuvor, hatten wir wieder super Wetter.

Um 7 Uhr morgens ging es los beim Fussacher Hörnle.

Bei diesem Training geht es nicht darum, möglichst tief zu stehen, oder viel Kraft in die Technik zu bringen, vielmehr geht es einfach um die Bewegung am Morgen – und vor allem: um sehr viel Spaß.

Nach dem Training frühstückten wir gemeinsam bei Walter’s und Sigrid's Hütte. Ob Melone und Prosciutto, Tomaten und Mozzarella, oder selbstgemachte Marmelade auf frischen Croissants, es war alles da was das Herz begehrte.


Ein großes Dankeschön an Verena und Doris, die schon vor dem Training alles vorbereit haben.
 
   

Gürtelprüfungen im DOJO im Juni 2011

Zum Öffnen der Ergebnisliste auf das Bild klicken.
Kürzlich fanden die diesjährigen Gürtelprüfungen des KC Höchst statt.
57 Sportler, darunter 9 Erwachsene, stellten sich den kritischen Augen der drei Prüfer Walter Braitsch, Siegrid Siegl und Natalie Neuhold.

Die Prüflinge zeigten eindrucksvoll ihr erlerntes in der Grundschule, den Partnertechniken und der Kata. Sogar einen kurzen Bunkai-Ausschnitt präsentierten sie. Besonders herausragende Leistungen zeigten drei junge Sportler. Lucca Röck sowie die Brüder Alper und Atilla Deger bestanden die Prüfung mit „sehr gut“. Ihre Leistungen bei der Prüfung spiegelten ihren tollen Trainingseinsatz während des Jahres wieder.

Im Anschluss fand das Grillfest statt. Bei gutem Wetter, feinem Grillfleisch, Salat und Kuchen verbrachte der Club den restlichen Nachmittag zusammen vor dem Dojo. Der Club gratuliert allen 57 Sportler, die die nächste Gürtelstufe erreicht haben und dankt den zahlreichen Helfer für das tolle Grillfest.
 
 
  

Lions-Cup in Lustenau im März 2011

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Starke Vorstellung der Höchster Karatekas beim internationalen Lionscup in Lustenau

Bei dem am vergangenen Wochenende erfolgten internationalen Lionscup in Lustenau konnten die Höchster Karatekas mit einer hervorragenden Leistung aufzeigen.

Beim bestens organisierten Karateturnier mit 240 Sportlern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich traten die Sportler vom Karateclub Höchst mit einer aufgrund von einem Grippevirus dezimierten, wie auch leicht kränkelnden Mannschaft an.

Alper Deger zeigte dann gleich mal in der Klasse U12, dass er im technischen Bewerb, der Kata, trotz Heiserkeit um den Sieg mitmischen will. Mit einer beständigen Leistung holte er sich dann auch verdient diesen Sieg. Dies gab Auftrieb für seine Clubkollegen.

Hannah Mayr sowie Vivien und Laura Moric kämpften sich dann gemeinsam sowohl in der Kata, wie auch im Kumite durch die ersten Runden. In der Kata setzte sich dann Hannah Mayr bis zum ersten Platz durch und im Kumite musste sie sich nur der Clubkollegin und Freundin Vivien Moric geschlagen geben. Vivien Moric und ihre um ein Jahr ältere Schwester Laura waren an diesem Tag im Kumite nicht zu schlagen. Mit beherztem Kampfgeist konnten sie jeweils ihre Klasse gewinnen.

Lucca Röck musste gleich in der 1. Runde gegen den späteren Finalisten antreten, verlor klar und konnte dann aber auf die Trostrunde hoffen. Leider ging dann auch diese trotz sehr guter Leistung verloren. Im Kumite konnte er dann aufgrund massiver Magenproblemen nicht mehr antreten.

Das Katateam mit Hannah, Vivien und Laura Hagspiel konnten im Teambewerb zwar technisch überzeugen, hatten aber wieder mal ersichtliche Probleme mit der Umsetzung der Kraft.

Die Höchster hatten dann noch 3 heisse Eisen im Feuer.
Laura Gutbrunner und Philipp Rangger hatten zwar wenig Gegner in deren Klasse, konnten aber mit sauberen Leistungen die Katabewerbe klar gewinnen.
Paulina Giselbrecht musste sich erst im Finale einem deutschen Mädchen geschlagen geben. Im Kumitebewerb hatte sie dann sichtlich Motivationsprobleme und konnte trotz aktivem angreifen, zuwenig punkten und verlor in den Vorrunden.

Diese Leistungen spiegelten sich dann mit dem zweiten Platz im Medaillenspiegel sehr positiv wieder.

   

Swiss Open in Wallisellen im Februar 2011

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Schöne Erfolge bei den Swiss-Open für den Karateclub Höchst:

Bei der am vergangenen Wochenende ausgetragenen offenen Schweizer Meisterschaft in Zürich gaben die Sportler vom Höchster Karateclub ein kräftiges Lebenszeichen. Die international Meisterschaft war wie bereits in den letzten Jahren mit über 1000 Sportler aus 24 Ländern sehr stark besucht.

Bei den Elitebewerben belegten Paulina Giselbrecht im Kata U16-Bewerb und Philipp Rangger Kata U18-Bewerb den sehr beachtlichen 5. Rang. Beide Karatekas gehören dem Vorarlberger Karate-Leistungszentrum an und konnten mit Ihren Leistungen klar aufzeigen, dass sich der Trainingsaufwand gelohnt hat und sie auf dem richtigen Wege an die Spitze sind. Sowohl Paulina, wie auch Philipp kämpften sich über 4 Runden mit ausgezeichneten Leistungen bis ins Viertelfinale vor und scheiterten dann jeweils knapp um den 3. Platz.

In den Nachwuchsbewerben konnte dann Laura Hagspiel mit einer hervorragenden Leistung eine lange Durststrecke beenden und konnte den Katabewerb Klasse U16 sogar gewinnen.

Auch Alper Deger bewies einmal mehr, dass er in seiner Alterstufe zur absoluten Spitze gehört. Alper ging gegen den Lokalmatador auf Risiko, zeigte eine neuere Kata und war nur durch einen kleinen Fehler im Schlussteil von einer Sensation entfernt. Er sicherte sich dann ganz sicher den hervorragenden 3. Platz.

In den Kumitebwerben musste man die drückende Überlegenheit mancher Sportler zur Kenntnis nehmen und kamen über die Vorrunden nicht hinaus.

  

Weihnachtsfeier beim DOJO im Dezember 2010

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Am 11. Dezember lud der Vorstand des Karateclub Höchst seine Mitglieder mit Familie und Freunden ins Dojo zur jährlichen Weihnachtsfeier ein.

Erstmals fand vor der Feier ein Basar statt. Ab 16.00 Uhr hatte man die Möglichkeit Kimonos, Farbgürtel, Schützer und andere „Übrig-Bleibsel“ günstig zu erwerben.

Mit Anbruch der Dunkelheit starteten wir unsere traditionelle Wanderung durch Höchst. Warm angezogen machten wir uns auf den Weg in Richtung Gaissau.

Nach einem ausgiebigen Spaziergang erreichten wir durstig und hungrig das Dojo. Die einen mehr, die anderen weniger erschöpft!

„Würstle“, Maroni, Glühwein und Kinderpunsch waren bei unserer Ankunft schon vorbereitet. Entspannt ließen wir dann den Abend bei den gemütlichen Feuerstellen ausklingen.


Einen großen Dank nochmals an die fleißigen Helfer, die das Fest erst möglich gemacht haben!
 

Landesmeisterschaft in Lauterach - November 2010

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Am 27.11.2010 fanden die Vorarlberger-Karate-Landesmeisterschaften in Lauterach statt. Der KC-Höchst nahm mit 12 motivierten Sportlern an diesem Turnier teil.
Bereits um 8 Uhr trafen sich die Wettkämpfer in der Halle und erhielten dort die letzten Anweisungen ihres Trainers Walter Braitsch. Auf Sieg programmiert startete das Team gegen 8:30 Uhr mit den U18 bis U16 Bewerben, sowie der Senioren-Klasse.

Durch den tollen Einsatz der Sportler konnten die ersten Medaillen errungen werden:

Philipp Rangger:       3 x Gold
Tamara Giselbrecht: 2 x Gold
Laura Gutbrunner:    2 x Silber und 1 x Bronze
Paulina Giselbrecht:  1 x Gold und 1 x Silber

Weiters gewannen Tamara, Laura und Paulina die Gold-Medaille im Bewerb Kata-Team U18.

Nach diesen Bewerben fiel die Anspannung unserer „Großen“ sichtlich, und so konnten sie sich um die Betreuung der jüngeren höchster Teilnehmer kümmern.
Mittags starteten die Bewerbe U12 bis U14. Auch die nächsten Medaillen ließen nicht lange auf sich warten:

Moric Vivien:   2 x Gold
Moric Laura:   1 x Gold und 1 x Silber
Mayr Hannah: 1 x Gold und 1 x Bronze
Deger Alpa:    1 x Gold
Röck Lucca:    1 x Bronze

Das Kata-Team mit Vivien, Hannah und Hagspiel Laura erreichte in der U14-Klasse den zweiten Platz.
Nach dem Turnier stand fest, dass der KC-Höchst mit 12 x Gold, 5 x Silber und 3 x Bronze die Medaillenbilanz anführt.

Einen großen Dank noch dem Lauteracher Verein für die tolle Organisation des Turniers.
 

Training bei Luca Valdesi in Gleisdorf - November 2010

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Kata-Lehrgang mit Luca Valdesi im November 2010

Am Freitag den 19. November 2010 fuhren wir - Tamara, Paulina, Laura, Philipp und Walter, nach Gleisdorf (Steiermark) um an dem Kata-Lehrgang mit dem attraktiven Italiener Luca Valdesi teilzunehmen. Er begann im Alter von 6 Jahren mit dem Karatetraining bei seinem Vater Andrea, der ihn noch heute trainiert. Luca Valdesi zählt mit 15 europäischen Titeln und 9 weltweiten Titeln zu den erfolgreichsten Wettkampfkartekas aller Zeiten.

Somit waren unsere Erwartungen an den Lehrgang sehr hoch.

Nach einer 6,5-stündigen Autofahrt, kamen wir in unserem Hotel an, bezogen die Zimmer und gingen zum Abendessen, um uns noch für den nächsten Tag zu stärken. Am nächsten Morgen trafen wir beim Frühstück Sportler aus Niederösterreich, die am selben Lehrgang teilnahmen. Anschliessend suchten wir die Turnhalle in Gleisdorf, in der wir die restlichen ca. 80 Teilnehmer antrafen. Zu unserer Überraschung waren auch Sportler aus Götzis angereist.

Nach einer kurzen traditionellen Begrüssung ging es gleich zur Sache.

Nach einem ausgiebigen Grundschultraining, bei dem Luca Valdesi auf viele kleine Details aufmerksam machte, ging es dann zum Erlernen der Kata „Niju shi ho“.

Das Mittagsschnitzel war dann zwischen den Trainingseinheiten fast zuviel und zu schwer, doch trotzdem war keine Ruhepause angesagt.

Im Gegenteil, denn nach dem ausgiebigen Bunkai-Training, zeigte uns Luca noch einige Kumite-Versionen aus seiner Sicht.

Zum Schluss war noch die übliche Fotosession angesagt. Auch wir machten noch ein paar Erinnerungsbilder für unsere Homepage, Facebook oder privatem Archiv.

Am Abend hatten wir etwas Schwierigkeiten alle Interessen unter einen Hut zu bekommen. Nach mehreren Diskussionen und einem Fussmarsch durch halb Gleisdorf, fanden wir uns in einer feinen Pizzeria wieder. Dort kam jeder zumindest kulinarisch auf seine Kosten und die Müdigkeit von den Trainings stellte sich auch bald ein.

Am nächsten Tag gab es noch die letzte Trainingseinheit bevor wir uns auf den Weg zurück ins Ländle machten.

Der Lehrgang war echt gut, interessant und wir konnten einige Dinge für unser Training zu Hause mitnehmen.


Laura Gutbrunner und Tamara Giselbrecht
  

Internatl. ASKÖ Turnier Dornbirn 2010

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Spitzenleistungen bei internat. Karatetunier

Beim internationalen ASKÖ Karatetunier in Dornbirn, mit Startern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, konnten die Höchster Sportler ihr Können unter Beweis stellen und waren mit 10 x Gold, 7 x Silber und 7 x Bronze der stärkste Verein.

Vor allem im Kata-Bewerb wurde ihr unermüdlicher Trainingseinsatz belohnt, und sie konnten beinahe in der Hälfte aller Katabewerbe einen 1. Platz erreichen. Dennoch waren auch die Kumitebewerbe mit 11 Medaillien, davon 2 Goldenen, ein voller Erfolg.

Mit 3x Gold und 1x Silber war Hannah Mayr die beste Höchsterin, dicht gefolgt von Vivien Moric mit 3x Gold.

Gold: Hannah Mayr, Vivien Moric, Alper Deger, Laura Hagspiel, Paulina Giselbrecht, Laura Gutbrunner, Phillip Rangger,
2x Höchst2 (Hagspiel, Mayr, Moric), Höchst1 (Gutbrunner, Giselbrecht, Giselbrecht)

Silber: Riyan Schmid, Phillip Rangger, Michelle Landerer, Laura Moric, Tamara Giselbrecht, Alper Deger, Hannah Mayr, Höchst 1

Bronze: Lucca Röck, Riyan Schmid, Phillip Rangger, Laura Moric, Laura Hagspiel, Tamara Giselbrecht, Paulina Giselbrecht, Laura Gutbrunner

DAN Gürtelprüfung in unserem DOJO - Juli 2010

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
DAN-Prüfung

Diszipliniert bereiteten sich 3 Höchster Sportler auf die diesjährige Prüfung durch den Landesfachverband vor. Neben Philipp Rangger, Laura Gutbrunner und Günther Hämmerle stellten sich auch andere Sportler aus Lauterach, Götzis und Feldkirch den kritischen Augen der Prüfungskommission.

Philipp und Laura machten an diesem Samstag die Prüfung zum 1. Dan, Günther zum 1. Kyu.

Es war ein sehr heißer Samstag, und auch in der Halle war es vor lauter Hitze kaum auszuhalten. Trotzdem gaben die Sportler ihr bestes und zeigten der 5-köpfigen Kommission ihr Können. Mit viel Konzentration starteten sie ihre 1. Aufgabe: die Grundschule. Durch die regelmäßige Wiederholung auf dem Training, war dies wohl die leichteste Aufgabe.

Auch die nächsten Aufgaben meisterten sie mit Bravur. Durch die sehr gute Vorbereitung mit Hilfe ihres Trainers Walter zeigten sie eine starke und sichere Kata. Zur Prüfung zum 1. Dan ist auch das Bunkai erforderlich. Philipp und Laura zeigten das Bunkai zur Kata „Kanku-Dai“, welches nicht weniger beeindruckend war als die Kata die sie zuvor gezeigt haben. 

Alle 3 machten eine bemerkenswerte Prüfung, hinter der viel Geduld, Zeit und Schweiß steht. Herzliche Gratulation vom ganzen Verein.


Im Anschluss an die Prüfung wurde noch gefeiert. Mit kühlen Getränken, Grillfleisch und Kuchen ließen wir den Tag gemütlich ausklingen.
 

Goju-Ryu Europameisterschaft 2010

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Toller Erfolg bei Goju- Ryu EM

Bei ihrem allerersten Antreten bei einer Kadetten- u. Junioren-europameisterschaft mit Startern aus 13 Nationen, konnte Tamara Giselbrecht eine Medaille erringen.

Nach mehreren Kämpfen wurde ihr toller Einsatz mit dem 3. Platz belohnt.



 

Nikolausturnier 2009

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Höchster Karate-Nachwuchs  beim Nikolausturnier in Feldkirch

Schöne Erfolge gab es für den jüngsten Nachwuchs des Karateclubs Höchst auf dem traditionellen Nikolausturnier in Feldkirch. An dem vom Karateclub Feldkirch sehr gut organisierten Turnier nahm der KC-Höchst mit neun Nachwuchssportlern teil.

9 Medaillen waren die Ausbeute für die jungen Karatekas. Davon 1x Gold, 2x Silber und 6x Bronze. Das beherzte Auftreten und die Begeisterung lassen auch in Zukunft auf weitere Erfolge hoffen.  

Die Sieger aus Höchst heißen:
Team Mädchen : Laura Hagspiel, Hannah Mayr, Vivien Moric. 

Die Zweitplatzierten : Lucca Röck, Alper Deger. 
Die Drittplatzierten : Hannah Mayr (2x), Vivien Moric (2x), Fanny Schütz, Aaron Piuk.  

ASKÖ-Bundesmeisterschaft 2009

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Fünf Siege für den Höchster Karate-Nachwuchs:

Ausgezeichnete Leistungen erbrachten die Höchster Karatekas bei der in Dornbirn stattfindenden Askö-Bundesmeisterschaft. Sportler aus 13 Vereinen nahmen an diesem Karateturnier teil.

Der Karateclub Höchst startete mit 15 Sportlern und konnte 20 Medaillen erringen. Davon 5 Siege, 6 zweite und 9 dritte Plätze.

Sehr erfolgreich konnten sich Tamara und Paulina Giselbrecht in Szene setzen. Sie erreichten je einen Einzelsieg und siegten auch im Kata-Teambewerb mit Laura Gutbrunner !  

Bundesmeister wurden weiters:
Laura Moric
Lucca Röck  

Vize-Bundesmeister wurden:
Riyan Schmid          Kata und Kumite
Laura Gutbrunner    Kata und Kumite
Philipp Rangger       Kumite
Team 2 mit Laura Hagspiel, Hannah Mayr und Vivien Moric  

Dritte Plätze erreichten:
Hannah Mayr           Kata und Kumite
Fanny Schütz
Beyza Kocabay
Laura Moric
Vivien Moric
Alper Deger
Lucca Röck
Alexander Gutbrunner
 

Nachwuchs-Staatsmeisterschaft 2009

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Zwei österreichische Nachwuchsmeistertitel für den Höchster Karate-Nachwuchs

Bei den am 18.10.2009 ausgetragenen österreichischen Nachwuchsmeisterschaften in der Walserfeldhalle in Salzburg gab es für den KC Höchst zwei Meistertitel.
Das Höchster Kata-Team mit Laura Gutbrunner, Tamara und Paulina Giselbrecht sicherte sich im Teambewerb (U16) mit einer eindrucksvollen Leistung den österreichischen NW-Meistertitel. Erfolgreichste Teilnehmerin war die Höchsterin Tamara Giselbrecht (U16) mit einem Einzeltitel in Kumite, einem Mannschafts-Meister-Titel und einem Vize-Meistertitel in der Kata.

Philipp Rangger im Kumite (U16) und Alexander Gutbrunner (Teambewerb U14) erreichten ebenfalls einen österreichischen Vize-Meistertitel.
Je einen dritten Platz im Kumite-Bewerb erreichten Vivien Moric (U12) und Laura Moric (U14).

Nachwuchs-Landesmeisterschaft 2009

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Höchst erfolgreiche Höchster!
10 Landesmeistertitel für den Höchster Karate Nachwuchs


Bei den am 03.10.2009 ausgetragenen Vorarlberger Landesmeisterschaften in der Feldkircher Reichenfeldhalle gab es für den KC Höchst gleich zehn NW-Landesmeistertitel!

Der Höchster Karateclub belegte auch in der Medaillenbilanz den ersten Platz. Erfolgreichste Teilnehmerin war die Höchsterin Hannah Mayr (U12) mit zwei Einzel- und einem Mannschafts-Landesmeister-Titel. Laura Gutbrunner (U16), Tamara Giselbrecht (U16) und Paulina Giselbrecht (U14) erreichten je einen Einzel- und einen Mannschafts-NW-Landesmeister-Titel. Laura Moric (U14), Aaron Piuk (U12) und Lucca Röck (U12) wurden ebenfalls NW-Landesmeister.

Insgesamt gab es für den Höchster Nachwuchs 21 Medaillen. 10x den ersten, 3x den zweiten und 8x den dritten Rang war die erfolgreiche Bilanz des Höchster Karate-Nachwuchses.

Der Höchster Trainer Walter Braitsch, welcher auch Trainer im Vorarlberger Leistungszentrum ist, ist mit den Leistungen seiner Sportler sehr zufrieden. Weiters erkämpften sich noch Vivien Moric (U12) und 2x Deger Alper (U12) je einen zweiten Patz. Dritte Plätze gab es noch für Tamara Giselbrecht (U16), Laura Gutbrunner (U16), 2x Philipp Rangger (U16), Paulina Giselbrecht (U14), Vivien Moric (U12), Laura Hagspiel (U14) und Alexander Gutbrunner (U14).

DAN Prüfungen 2009

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Meisterprüfungen im neuen Dojo des Karateclub Höchst

Kürzlich traten 20 Sportler und Sportlerinnen aus den Vereinen Blumenegg, Lauterach, Götzis und Höchst zu einer Überprüfung deren Leistungskönnen an.

Den Rahmen für dieses außergewöhnliche Ereignis bildete das Trainingslokal des Karateclub Höchst. Der Höchster Verein verstand es auch eine dem Anlass entsprechende stimmungsvolle Atmosphäre zu gestalten, die von den Prüflingen wohlwollend aufgenommen wurde.

10 Sportler absolvierten die Prüfung zum 1. Kyu, der Vorstufe zur Meisterprüfung an und 8 Sportler hatten gar deren ganz großes Ziel vor Augen und versuchten die erste Meisterstufe dem Schwarzgürtel zu bestehen. 2 Sportler traten zur 2. Dan und 1 Karateka gar zum 3. Dan an. 

Alle der angetretenen Karatekas haben sich wirklich lange und intensiv, mit vielen Sondereinheiten auf diese wichtige Prüfung vorbereitet. Daher verwunderte es nicht, dass alle bestanden haben.

Nach der Anspannung und erreichtem Ziel durfte natürlich auch das Feiern nicht zu kurz kommen. Bei hervorragendem Wetter konnte man auf dem Vorplatz gemeinsam zusammen sitzen und sich angeregt austauschen und den Tag ausklingen lassen. 


Folgende Sportler des HC Höchst stellten sich der Prüfung :

zum 1. Kyu:  
Giselbrecht Tamara  - bestanden
Gutbrunner Laura  - sehr gut bestanden
Milz Aurel  - bestanden
Rangger Philipp  - bestanden

zum 1. DAN:
Fischer Jennifer  - bestanden
Haller Martin  - bestanden
Thissen Johannes  - sehr gut bestanden

zum 2. DAN:
Prag Sandra  - bestanden
Siegl Sigrid  - bestanden

Gürtelprüfung 2009

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Erfolgreiche Gürtelprüfungen im Karateclub Höchst

84 Sportler und Sportlerinnen traten kürzlich zu einer Überprüfung ihres Leistungsniveaus in Form der nächsten Gürtelprüfung an. Aufgrund einer langen und guten Vorbereitung über das ganze Jahr, durften die Prüflinge zuversichtlich an die Prüfung herantreten. Und doch machte sich bei dem ein oder anderen Sportler eine gewisse Prüfungsnervosität breit.

Starke Leistungen auf hohem Niveau zeigten dann auch die angetretenen Karatekas. 18 Sportler durften ganz speziell zufrieden sein, sie absolvierten die Prüfung mit sehr gut. 8 Sportler waren Wackelkanditaten und müssen sich auf die nächste Prüfung etwas besser vorbereiten.

Im Anschluss an die Gürtelprüfungen gab es ein gemütliches Beisammensitzen. Am Grill konnte man sich wieder stärken und über neue Ziele diskuttieren. Folgende Sportler bestanden erfolgreich die nächste Gürtelstufe.

ASKÖ Turnier 2009

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Ausgezeichnete Erfolge für den Höchster Karate-Nachwuchs

Hervorragende Leistungen der Höchster Karatekas beim internationalen Askö Karateturnier in Dornbirn.

320 Sportler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich gingen an den Start. Der KC Höchst startete mit einem kleinen Nachwuchsteam bei dieser gut besetzten Meisterschaft.

Die abgelieferten Leistungen konnten sich dann auch sehen lassen und waren Grund zur Freude.

Die Medaillenbilanz mit 3 Siegen, 3 zweiten und 8 dritten Plätzen waren eine beachtliche Ausbeute. Einmal mehr konnten die Höchster speziell in der technischen Disziplin, dem Katabewerb deren Stärke aufzeigen. Gab es sowohl im U12 Burschen, wie auch U16 Mädchen jeweils ein Finale mit nur Höchster Beteiligung.

Die erfolgreichste Sportlerin aus den Reihen der Höchster Karatekas war einmal mehr Tamrara Giselbrecht mit je einem Sieg in der Kata und im Kumite Einzel U16, sowie 2 dritten Plätzen jeweils mit der Mannschaft.

Siege gab es auch noch für den noch jungen Alper Deger im Katabewerb U12, der in Finale mit Lucca Röck sogar einen Vereinskameraden schlagen musste.

Die weiteren Platzierungen sind :
Zweite Ränge : Lucca Röck - Kata U12, Gutbrunner Laura - Kata U16 und Laura Moric - Kumite U12 OS
Dritte Ränge : Hannah Mayr – Kata und Kumite U12 US, Moric Vievien Kumite U12 US, Moric Laura - Kata U12 OS, Röck Lucca – Kumite 12 US, Grunewald Lukas – Kata U14, Kata und Kumite -Team mit Giselbrecht Paulina und Tamara und Gutbrunner Laura.

Nicki-Gedächniscup 2009

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Medaillenregen für den Höchster Nachwuchs  beim int. Frühjahrs- „Nicki-“ Cup“
Sehr erfreuliche Erfolgsbilanz der jungen Karatekas aus dem Lager des Karateclub Höchst.

Als durchführender Verein dieses bereits traditionellen internationalen Cup’s, welcher in Memorium an den 18 jährigen Spitzenkarateka Nicolas Braitsch in „Nicki Cup“ umbenannt wurde, durfte der Karateclub Höchst in doppelter Hinsicht zufriedene Bilanz ziehen. Zum einen aus sportlicher Sicht als einer der stärksten Vereine dieses Turniers, wie auch als Ausrichter für eine wiederum, von allen Teilnehmern hoch gelobte, gelungene Veranstaltung.

Über 270 Starter aus Deutschland, der Schweiz und ganz Österreich stellten sich dem Wettkampf. Bei diesem beliebten Nachwuchsturnier werden zusätzlich zu den bekannten Alters- und Graduierungs-Kategorien noch ganz speziell abgestimmte Klasseneinteilungen für den Nachwuchs und Turniereinsteiger durchgeführt.

Spannende Kämpfe und großteils strahlende Gesichter prägten das Turniergeschehen. Großer Beliebtheit erfreuen sich alljährlich die schönen Karatefiguren als Siegertrophäen für alle Platzierten, welche es auf das Stockerl schaffen.

Mit 36 erkämpften Medaillen belegten die Höchster Karatekas im Medailenspiegel den ausgezeichneten 2. Platz. Mit 8x Gold, 8x Silber und 20x Bronze, war dies ein wahrer Medaillenregen für die Sportler des Karateclub Höchst.  

Swiss Open 2009

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Sieg bei den Swiss-Open durch Tamara Giselbrecht

Bei der kürzlich in Zürich ausgetragenen offenen Schweizer Meisterschaft gab es einen ausgezeichneten Erfolg im Kumite. Tamara Giselbrecht vom Karateclub Höchst konnte sich im Kumite Einzel in der Klasse U16 gegen starke Konkurrenz durchsetzen und holte sich den Sieg. Die dem Leistungszentrum Vorarlberg angehörende Sportlerin freute sich entsprechend, da dies ihr erster großer internationaler Erfolg darstellt.

Auch in der technischen Disziplin, der Kata, konnten Tamara Giselbrecht und ihre ebenfalls dem Leistungszentrum angehörende Sportkollegin Laura Gutbrunner jeweils auf dem beachtlichen 5. Rang platzieren.

Champions Cup 2009

Zur Bildgalerie auf das Bild klicken
Gute Vorstellung der Höchster Karatekas aus dem Vlbg. Leistungszentrum beim Championscup in Hard

Ende Januar fand der internationale Championscup in Hard statt, bei dem auch  3 Sportler aus dem Karateclub Höchst starteten. Nachdem diese Sportler kaderzugehörig im Vorarlberger Leistungszentrum sind, starten diese auch für das LZ.

Die noch jungen Karatekas Tamara Giselbrecht, Laura Gutbrunner und Philipp Rangger starteten alle in der Klasse U16. Alle drei Sportler traten im technischen Bewerb, der Kata an. Tamara Giselbrecht durfte auch im Kumite zeigen, dass sie der Spitze immer näher kommt.
Für eine Top-Platzierung hat es diesmal leider noch nicht gereicht.  

Neue Bilder

Siehe Link

Neue Berichte

Siehe Link
 
   
Wir danken unseren Sponsoren für ihre Unterstützung.